Google Stadia Refund: So steht es um die Rückerstattung von Hardware und Spielen

Der Service wird Anfang 2023 eingestellt. Wir fassen für euch zusammen, wofür ihr Geld zurückbekommt und welche Details dazu bereits bekannt sind.

So sieht es mit Rückerstattungen für den gescheiterten Service aus. So sieht es mit Rückerstattungen für den gescheiterten Service aus.

Die Nachricht, dass Google Stadia eingestellt wird, dürfte die meisten von euch nicht sonderlich überraschen. Trotzdem stellt sich für euch natürlich die Frage, wie es jetzt weitergeht, falls ihr den Streaming Service abonniert habt. Wir fassen in diesem Artikel für euch zusammen, wofür ihr eine Rückerstattung bekommt und wie die nächsten Schritte aussehen.

Rückerstattung für Hardware und Spiele - So bekommt ihr euer Geld zurück

Google Stadia wird am 18. Januar 2023 abgeschaltet. Bis dahin habt ihr weiter Zugriff auf eure Bibliothek und könnt Spiele noch zu Ende zocken. Google warnt vor, dass es in den letzten Monaten zu Problemen kommen kann, geht aber davon aus, dass die meisten Spielee normal funtionieren. In Sachen Rückerstattung hat das Unternehmen in einem Blog-Post folgende Aussage getroffen:

Wir werden das Geld für alle Stadia-Hardwarekäufe, die über den Google Store getätigt wurden, alle Spiele und alle Add-On-Inhalte, die durch den Stadia Store getätigt wurden, zurückerstatten.

Weitere Detailfragen werden auf einer FAQ-Seite beantwortet.

Wie funktioniert die Rückerstattung? Das ist momentan noch nicht bekannt. Google will hierzu bald landesspezifische Updates im Blog veröffentlichen. Wir werden diesen Artikel natürlich auch für euch aktualisieren, sobald es neue Infos gibt. Es sieht aber momentan so aus, als müsstet ihr eure Hardware nicht einschicken, um das Geld zurückzubekommen.

Google geht davon aus, dass bis zum Ende des Dienstes im Januar die meisten Rückerstattungen abgewickelt sind. Das Geld soll auf das ursprüngliche Zahlungsmittel zurückfließen.

Ihr habt keinen Zugriff mehr auf eure ursprüngliche Zahlungsmethode? Dann solltet ihr Ausschau nach Mails von Google halten, in denen ihr Anweisungen bekommt. Das gilt auch für alle, die mit einer Geschenkkarte bezahlt haben, die nicht mehr existiert.

Stadia Pro-Mitgliedschaft wird nicht rückerstattet: Hattet ihr aber am 29. September bereits ein aktives Pro-Abo, so könnt ihr bis zur Abschaltung des Dienstes auf die Bibliothek zugreifen, ohne dass dafür etwas abgerechnet wird.

Falls ihr noch mal einen Blick auf Google Stadia werfen wollt, könnt ihr das in unserem Test-Video tun:

Google Stadia im Test - Funktioniert die »Zukunft des Gaming« jetzt wirklich? 14:30 Google Stadia im Test - Funktioniert die »Zukunft des Gaming« jetzt wirklich?

Spielekauf und Preorders: Der Stadia Store ist bereits geschlossen. Es können also ab sofort keine Spiele mehr gekauft werden. Auch In-Game-Transaktionen sind nicht mehr möglich. Habt ihr ein Spiel vorbestellt? Keine Sorge: Die Vorbestellung wird automatisch storniert und ihr müsst nicht dafür zahlen.

Spielfortschritt: Den Fortschritt in euren Spielen könnt ihr nur dann mitnehmen, falls Titel Crossplay unterstützen. Ist das nicht der Fall, so geht er leider verloren. Falls ihr also ein Spiel noch unbedingt beenden wollt, solltet ihr das bis zum 18. Januar tun.

Habt ihr Stadia genutzt und wartet nun auf die Infos zur Rückerstattung?

zu den Kommentaren (2)

Kommentare(2)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.