Aktualisierte Modelle der PS5 & Xbox Series X sind “nicht notwendig”

Die PS4 Pro und Xbox One X waren technische Konsolen-Upgrades. Für PS5 und Xbox Series X soll sich so ein Mid-Gen-Upgrade aber wohl nicht lohnen.

von Annika Bavendiek,
09.07.2020 11:58 Uhr

Die Xbox One X und PS4 Pro haben mehr Power als die Basismodelle. Die Xbox One X und PS4 Pro haben mehr Power als die Basismodelle.

Nach einigen Jahren spendierten Sony und Microsoft den Spieler*innen aktualisierte Modelle der PS4 und Xbox One. Diese Mid-Gen-Upgrades waren technische Verbesserungen der Basismodelle, wovon die Spiele profitieren. Die Next Gen-Konsolen sind zwar noch nicht auf dem Markt, aber geht es nach dem früheren Xbox-Executive Albert Penello, werden die PlayStation 5 und Xbox Series X keine aktualisierten Modelle erhalten. Im ResetEra-Forum bezeichnet er das als nicht rentabel und daher als nicht notwendig.

8K wird nicht zum Mainstream

In dem Forum erklärt Penello seine Einschätzung genauer. Die PS4 Pro und Xbox One X waren notwendig, da sich 4K zum Mainstream entwickelt hatte. Die Basismodelle gaben jedoch nur 1080p aus, weshalb ein technisches Upgrade Sinn ergab. Er vermutet aber, dass sich das so bei 8K nicht wiederholen wird, weshalb es womöglich keine Mid-Gen-Upgrades der PS5 und Xbox Series X geben wird. Stattdessen sieht der ehemalige Marketing-Chef das Potential eher woanders:

"Ich denke, es ist unwahrscheinlich, dass 8K-Fernseher genauso wie 4K zum Mainstream werden - wir werden eher Verbesserungen bei NITS (um eine bessere HDR zu erzielen) oder bessere Frameraten sehen, um mehr als 60 fps auf Fernsehgeräten zu unterstützen. CPUs und GPUs der nächsten Generation sollten problemlos höhere Bildraten und breitere Farben unterstützen."

PS5-Controller: Darum mag der Ex-Director von Xbox den DualSense   30     0

Mehr zum Thema

PS5-Controller: Darum mag der Ex-Director von Xbox den DualSense

Mehr Teraflops wären nicht bezahlbar

Ein weiterer Grund, der seiner Meinung nach gegen eine Aktualisierung spricht, seien die Teraflops. Penello glaubt nicht, dass 20/24-Teraflop-Maschinen in einem Konsolen-Formfaktor selbst in drei Jahren erschwinglich sein werden. Außerdem erklärt er, dass die GPU nicht verdoppelt werden kann, ohne auch die CPU und den Arbeitsspeicher zu vergrößern. Das würde die Kosten weiter erhöhen.

Letztendlich sieht Penello schlankere Konsolen-Designs als eine Möglichkeit an, aber Mid-Gen-Upgrades wären finanziell und technisch wenig rentabel und daher wenig notwendig. Er spricht aber auch an, das er mit möglichen Entwicklungen weniger vertraut sei. Also wer weiß, was die zukünftige Technik noch so alles bringen wird?

Was denkt ihr, wie sich die Technologie entwickeln wird? Werden wir in ein paar Jahren eine aktualisierte PS5 und Xbox Series X bekommen?

zu den Kommentaren (93)

Kommentare(93)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen