Once Upon A Time In Roswell: Psycho-Horror in der UFO-Stadt

Wer auf Mystery-Horror steht, sollte diesen Geheimtipp, der noch 2021 auf PS4 und Xbox One erscheinen soll, im Auge behalten.

von Samara Summer,
22.01.2021 11:33 Uhr

in Once Upon A Time in Roswell erkunden wir das Haus einer vermissten Familie, in dem nichts so ist wie es scheint. in Once Upon A Time in Roswell erkunden wir das Haus einer vermissten Familie, in dem nichts so ist wie es scheint.

Genre: Horror-Action-Adventure Entwickler: Quarter Circle Games Plattform: PS4, Xbox One Release: 4. Quartal 2021

Fliegende Untertassen, außerweltliche Wesen, ein Ermittler, der nach vermissten Personen sucht - Diese Stichpunkte lesen sich wie der Beipackzettel zu Akte X, beschreiben aber ebenfalls Once Upon A Time in Roswell. Der psychologische Horror aus der Egoperspektive soll Ende 2021 für PS4 sowie Xbox One erscheinen.

Angekündigt wurde das Spiel bereits 2018, damals noch unter dem Namen The Peterson Case. Im Gegensatz zu diesem recht generischen Titel weckt Once Upon A Time In Roswell gleich die richtigen Assoziationen.

Wir ermitteln im Fall einer Familie, die 1947 in Roswell verschwunden ist. Genau - Ort und Zeit des "UFO-Ereignisses". Viele Menschen glauben bis heute, dass damals eine Fliegende Untertasse in New Mexico abgestürzt ist.

In diesem Spiel sollen wir herausfinden, ob und was dieser Zwischenfall mit dem Fall einer verschwundenen Familie zu tun hat. Erkunden, Ermitteln und Überleben lautet die Devise. Warum das in diesem Fall so interessant ist, verraten wir euch jetzt.

Wir steuern Detective Franklin Reinhardt in der Egoperspektive. Wir steuern Detective Franklin Reinhardt in der Egoperspektive.

Was macht Once Upon A Time In Roswell so besonders?

Da ist natürlich erst einmal die Tatsache, dass die Hintergrundgeschichte jede Menge Potenzial bietet; unter anderem für die Entwicklung unseres Protagonisten Detective Franklin Reinhardt. Zunächst scheint er eher eine Scully zu sein - um mal weiter bei der Akte X-Parallele zu bleiben. Soll heißen: den UFO-Gerüchten steht er äußerst skeptisch gegenüber.

Es ist anzunehmen, dass sich das ändert, während er bei seinen Ermittlungen durch ein sich ständig transformierendes Haus irrt und übernatürlichen Phänomenen ausgesetzt ist.

Damit wären wir beim Kern des Psycho-Horrors: Dieser spielt stets mit der Wahrnehmung - und dafür verspricht Once Upon A Time In Roswell einen spannenden Ansatz: Statt klassische Ermittlungstechniken zu nutzen, durchleben wir Flashbacks und erkunden dabei trügerische, sich ständig wandelnde Erinnerungen. Diese führen uns offenbar zu vielseitigen Schauplätzen.

Der Trailer zeigt unter anderem lange unheimliche Gänge, die vermutlich zu einem Hotel gehören. Der Trailer zeigt unter anderem lange unheimliche Gänge, die vermutlich zu einem Hotel gehören.

Im Trailer sehen wir ein Hotel und eine militärische Anlage. Außerdem ist die Rede von Kriegs-Erinnerungen, Pariser Straßen und den Minen von Roswell.

Dabei müssen wir Gegner auch umschleichen. Der Trailer zeigt zudem einen Silent Kill mit Messer, und zumindest am Anfang ist Detective Reinhardt mit einer Pistole ausgerüstet. Auch wenn unklar ist, ob wir diese benutzen dürfen, sind wir vermutlich nicht - oder nicht immer - ganz wehrlos. Den kompletten Trailer könnt ihr euch hier anschauen:

Once Upon A Time in Roswell: Trailer zum Horrorspiel 3:21 Once Upon A Time in Roswell: Trailer zum Horrorspiel

Für wen ist Once Upon A Time In Roswell interessant?

Das Spiel spricht ganz klar die Fans von Mystery-Horror und UFO-Geschichten an. Zudem vermittelt der Trailer teilweise starke P.T.- und Visage-Vibes. Wer auf Erforschen und eine dichte Gruselatmosphäre steht, scheint hier richtig zu sein.

Once Upon A Time In Roswell ist dagegen nichts - zumindest nach allem, was wir bisher wissen - für diejenigen, die actionlastigen Horror á la Dead Space bevorzugen. Statt Frontalkämpfen erwartet uns wohl hauptsächlich Erkundung.

Link zum YouTube-Inhalt

Einschätzung der Redaktion

Samara Summer
@Auch_im_Winter

Natürlich ist Once Upon A Time In Roswell allein schon auf meinem Radar, weil ich Fan der alten Akte X-Staffeln bin. Aber auch ganz abgesehen von dieser Assoziation klingt der Ansatz des Spiels vielversprechend. Ermittlungsarbeit, bei der ich selbst entscheiden darf, was ich für die Wahrheit halte, finde ich immer spannend. Das Flashback-Konzept bietet eine perfekte Bühne für fiese Psychospielchen. Da aber bisher wenig über die Details der Spielmechaniken bekannt ist, muss sich noch zeigen, ob das auch Spaß macht. Besonders cool fände ich es, wenn die verschiedenen Erinnerungen sich auch unterschiedlich spielen, was die Mechaniken angeht.

zu den Kommentaren (3)

Kommentare(3)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.