Tchia: Neuer Open World-Titel erinnert uns an gleich zwei Zelda-Spiele

Tchia sieht wie ein tropischer Mix aus Zelda BotW und Wind Waker aus, bietet aber eine Menge an interessanten Mechaniken und dreht sich vor allem um Neukaledonien.

von David Molke,
12.12.2020 09:00 Uhr

Tchia sieht auf den ersten Blick aus wie Zelda: Wind Waker und orientiert sich spielerisch offenbar an BotW, aber in dem Spiel steckt noch mehr. Tchia sieht auf den ersten Blick aus wie Zelda: Wind Waker und orientiert sich spielerisch offenbar an BotW, aber in dem Spiel steckt noch mehr.

Tchia heißt eines der interessantesten sowie charmantesten Spiele, die heute Nacht bei den Game Awards enthüllt wurden. Das Open World-Adventure weckt sofort Erinnerungen an zwei Zelda-Spiele. Durch das Meer und das tropische Flair müssen wir sofort an Wind Waker denken und das physikbasierte Open World-Gameplay scheint teilweise wie bei Zelda: Breath of the Wild zu funktionen. Aber das war noch lange nicht alles, was Tchia zu bieten hat.

The Game Awards-Ankündigung: Tchia sieht ein bisschen aus wie Wind Waker

Tchia entführt uns in die Tropen. Genauer gesagt ist das gesamte Spiel von der Insel(gruppe) Neukaledonien inspiriert. Die Sprecher*innen und Entwickler*innen stammen von dort und das, was wir im ersten Trailer hören, ist die traditionelle Sprache Neukaledoniens. Sämtliche Charaktere sollen durch die Kultur inspiriert worden sein und als Sahnehäubchen dürfen wir sogar eine anscheinend voll funktionsfähige Ukulele spielen.

Tchia lässt euch im Gegensatz zu Breath of the Wild auch in Korallenriffe abtauchen. Tchia lässt euch im Gegensatz zu Breath of the Wild auch in Korallenriffe abtauchen.

Fantastischer Look: Wenig überraschend sieht die Open World von Tchia dann auch wie ein tropisches Inselparadies aus und wir können die Welt nicht nur zu Fuß, sondern auch kletternd, schwimmend, segelnd oder gleitend erkunden. Selbstverständlich kann auch getaucht werden. Das alles erinnert auf den ersten Blick stark an Spiele wie Zelda: Wind Waker.

In Tchia könnt ihr ganz wie bei BotW auch aus luftigen Höhen herabsegeln. In Tchia könnt ihr ganz wie bei BotW auch aus luftigen Höhen herabsegeln.

Gameplay-technisch steckt in Tchia aber noch mehr als nur BotW-Mechaniken

Inspiriert von BotW? Offenbar gibt es durchaus Parallelen zu Nintendos riesigem Open World-Hit Zelda: Breath of the Wild. Auch in Tchia sollen physikbasierte Umgebungsrätsel eine große Rolle spielen, wir dürfen mit der Zwille ballern und die Hauptfigur hat auch einen Hängegleiter wie Link parat. Klettern klappt wohl ebenfalls überall.

Tchia scheint uns auch an sämtlichen Oberflächen hochklettern zu lassen. Tchia scheint uns auch an sämtlichen Oberflächen hochklettern zu lassen.

Tiere & Gegenstände kontrollieren: Der größte Unterschied zu Breath of the Wild und Co dürfte sein, dass es in Tchia eine sogenannte "Possessing Mechanic" gibt. Ihr könnt also von bestimmten Lebewesen, aber auch Gegenständen Besitz ergreifen. Insgesamt sollen so über 30 Tiere und Hunderte Objekte gesteuert werden können.

Hier ist der Trailer zu Tchia

Link zum YouTube-Inhalt

Wann & wo erscheint Tchia? Tchia wurde bislang nur für Stadia und den PC angekündigt. Wir geben die Hoffnung aber erstmal nicht auf, dass das vielversprechende Open World-Spiel auch für PS4/PS5, Xbox One/Xbox Series X/S und die Nintendo Switch erscheint. Einen offiziellen Release-Termin gibt es leider auch noch nicht.

Was sagt ihr zu Tchia? Hat euch das Spiel auch an die beiden Zelda-Titel erinnert?

zu den Kommentaren (5)

Kommentare(5)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.