Pokémon-Director erklärt, wieso Rocko durch Tracey ersetzt wurde

Ein Interview verrät, wieso im Pokémon-Anime in Staffel 2 Rocko plötzlich durch Tracey ersetzt wurde. Auch, wieso er danach wieder zurück kam, erklärt der Regisseur.

von David Molke,
28.10.2020 14:01 Uhr

Im Pokémon-Anime zählt Rocko zu den beliebtesten Charakteren und viele Fans fragen sich, wieso er für Staffel 2 kurzzeitig durch Tracey ersetzt wurde. Im Pokémon-Anime zählt Rocko zu den beliebtesten Charakteren und viele Fans fragen sich, wieso er für Staffel 2 kurzzeitig durch Tracey ersetzt wurde.

Im klassischen Pokémon-Anime verschwindet mit Rocko einer der beliebtesten Charaktere für eine ganze Staffel. In Season 2 wurde der Freund von Ash einfach durch Tracey ersetzt, bis er in der nächsten Staffel wieder am Start war. Viele Fans wundern sich bis heute, was wohl dahinter steckt und es gibt wohl schon länger eine Antwort darauf. Der ehemalige Regisseur Masamitsu Hidaka hat in einem Interview berichtet, dass diese vorbeugenden Maßnahmen aus Angst davor getroffen wurden, dass die Figur als rassistisch empfunden werden könnte.

Weltweite Veröffentlichung des Pokémon-Anime lässt Macher*innen Stereotype hinterfragen

Darum geht's: In Staffel 2 der Anime-Serie aus dem Pokémon-Kosmos taucht Rocko so gut wie gar nicht auf. Stattdessen nimmt der Pokémon-Beobachter Tracey dessen Rolle ein. Allerdings auch nur bis zum Ende der Staffel, in der dritten Season kehrt Rocko wieder zurück und alles ist wie zuvor. Wieso dieses seltsame Intermezzo überhaupt stattgefunden hat, hat der Regisseur in einem Interview erklärt (via Pokebeach).

Ist Rockos Design rassistisch? Das Pokémon-Team aus Japan hatte Sorgen, dass das internationale Publikum Probleme mit der Darstellung von Rocko haben könnte. Sie sollen befürchtet haben, dass vor allem die Form von Rockos Augen bei vielen Zuschauer*innen als rassistisch empfunden werden könnte. Die Menschen hinter der Anime-Serie haben die Figur dann lieber vorsorglich ersetzt.

Beschwert habe sich zwar niemand, aber das Team sei durch den internationalen Release der Serie dazu gebracht worden, sämtliche kulturelle Stereotypen in Pokémon zu hinterfragen. Offenbar waren sie dabei aber etwas inkonsequent, wie die Aufregung um das rassistische Design von Rossana zeigt. Die hatte in den ersten beiden Anime-Staffeln nämlich noch keinen lila Körper.

Das Pokemon Rossana hat eine Debatte über rassistische Pokémon losgetreten. Das Pokemon Rossana hat eine Debatte über rassistische Pokémon losgetreten.

Darum kehrte Rocko zurück: Offensichtlich ist Rocko dann aber ab der dritten Staffel wieder zurückgekehrt. Als Grund dafür gibt der Ex-Regisseuer an, das Team habe festgestellt, dass sich niemand so richtig dafür interessiert hätte. Stattdessen sei Rocko sehr beliebt gewesen und darum habe man ihn kurze Zeit später einfach wieder prominent zurück geholt.

Dass die Macher der Pokémon in diesem Fall so vorsichtig waren, wirkt wie ein gutes Zeichen. Zumindest gab es in dieser Hinsicht wohl schon vor vielen Jahren ein gewisses Bewusstsein dafür, was eventuell nicht besonders sensibel ist. Schade ist natürlich, dass das nicht konsequent weitergedacht und auf alle Bereiche, Figuren und Pokémon der Anime-Serie und der Spiele angewandt wurde.

Habt ihr Rocko damals vermisst? Wie findet ihr die Darstellung seiner Augen?

zu den Kommentaren (6)

Kommentare(6)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.