Polymega kommt nach Deutschland

Mit dem Polymega kündigt sich eine neue Highend-Retrokonsole mit Unterstützung für 15 Systeme an, die sich sogar modular mit weiteren Konsolenemulationen erweitern lässt.

von Kai Schmidt,
20.04.2020 17:20 Uhr

Das Polymega ist eine modulare Highend-Retrokonsole. Das Polymega ist eine modulare Highend-Retrokonsole.

Wer auf Retrospiele steht, aber sein Wohnzimmer nicht unbedingt mit Dutzenden Konsolen zupflastern möchte, sollte sich das Polymega vormerken.

Was ist das Polymega & für wen lohnt es sich?

Dabei handelt es sich um eine modulare Konsole, die in der Grundausstattung 15 CD-basierte Konsolen wie PlayStation, Saturn, Mega CD, NeoGeo CD oder Turbo Grafx CD unterstützt.

Achtung: Das mit knapp 450 Euro hochpreisige Gerät ist ähnlich wie Super Nt und Mega Sg von Analogue tatsächlich nur etwas für Sammler, die Alternativen zu ihren Originalkonsolen suchen.

Da Polymega keine ROMs, sondern nur Originalspiele unterstützt, müsst ihr für Super Nintendo, Mega Drive und Co. zusätzliche Komponenten mit jeweils passendem Modulschacht erwerben, die sogar mit an die Original-Hardware angelehnten Controllern ausgeliefert werden. An einem Online-Store, über den ihr digitale Spiele erwerben könnt, wird zudem gerade gearbeitet.

Die Base Unit des Polymega unterstützt 15 CD-basierte Systeme. Die Base Unit des Polymega unterstützt 15 CD-basierte Systeme.

Besonders interessant ist das Polymega für Saturn-Fans, die auf der Suche nach einer HDMI-tauglichen Alternative zur Originalkonsole sind: Die Emulation des Sega-Systems funktioniert hervorragend, obwohl der Saturn mit seiner komplizierten Architektur ein notorischer Problemfall im Emulationsbereich ist.

Im Lieferumfang des Polymega ist ein Controller enthalten, Erweiterungen werden ebenfalls mit passenden Pads ausgeliefert. Im Lieferumfang des Polymega ist ein Controller enthalten, Erweiterungen werden ebenfalls mit passenden Pads ausgeliefert.

Den Vertrieb übernimmt die Firma Worldwide Distribution GmbH, die auch schon den NeoGeo Arcade Stick Pro nach Deutschland brachte und außerdem einige weitere interessante Spielehardware wie die Arcade-1up-Automaten im Programm hat.

Wann ist der Release?

Aber Vorsicht: Der Preis ist im Vergleich zu Low-End-Systemen wie SNES Mini und Co. deutlich happiger. Knapp 450 kostet die Basiskonsole, jedes Erweiterungsmodul schlägt noch einmal mit knapp 100 Euro zu Buche. Die Veröffentlichung des Polymega ist für den 6. Juli 2020 geplant.

Wer sich für das Polymega interessiert, kann die Konsole auf der Website des Vertriebs bereits vorbestellen. Einen Test zu der Konsole findet ihr selbstverständlich hier auf der Website, sobald uns ein Testgerät vorliegt.

zu den Kommentaren (11)

Kommentare(11)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.