PS Store offline - Darum macht Sony in China die Schotten dicht

In China ist der PlayStation Store aktuell nicht erreichbar. Sony arbeitet an einem Sicherheitsupgrade und es angeblich liegt das an der Umgehung von Einschränkungen mit Hilfe eines Cracks.

von David Molke,
12.05.2020 13:52 Uhr

Der chinesische PlayStation Store ist offline, weil Sony ein Sichehreitsupgrade durchführt – möglicherweise um eine Umgehung der Einschränkungen auszumerzen. Der chinesische PlayStation Store ist offline, weil Sony ein Sichehreitsupgrade durchführt – möglicherweise um eine Umgehung der Einschränkungen auszumerzen.

Sony hat auf seinem Weibo-Account bekannt gegeben, dass der chinesische PlayStation Store offline ist. Offiziell lautet die Begründung, es werde an einem Sicherheits-Upgrade gearbeitet. Einen Termin für die Rückkehr des PS Stores in China gibt es nicht. Aber es gibt auch Berichte, dass Sony Maßnahmen ergreife, um die Umgehung der chinesischen Einschränkungen zu verhindern.

PSN in China angeblich wegen Crack zur Umgehung der Einschränkungen offline

Chinesischer PS Store offline: Sony selbst erklärt in einem offiziellen Statement, dass der PlayStation Store und damit auch das PlayStation Network PSN in China nicht erreichbar ist, weil an einem Upgrade der Sicherheit gearbeitet werde.

Liegt es an Backdoors? Wie unter anderem auch die Presseagentur Reuters mutmaßt, könnte der PS Store in China offline genommen worden sein, weil Nutzer in China mit Hilfe von Backdoors die speziellen Beschränkungen des chinesischen Stores umgehen.

Mit einem offenbar recht simplen Crack soll es sich schnell und günstig bewerkstelligen lassen, auch auf ausländische Server und Spiele zuzugreifen, die es im chinesischen PlayStation Store nicht gibt. Das könnten sich einige Menschen zunutze gemacht haben.

Was für Einschränkungen? In China gelten einige Regelungen, die den Umgang mit Videospielen und deren Nutzung stark einschränken. Es darf zum Beispiel kein Blut zu sehen sein und auch keine Leichen. Um das sicherzustellen, müssen die Spiele zunächst geprüft und für eine Veröffentlichung in China freigegeben werden.

Dementsprechend wurden bereits Spiele wie World of Warcraft oder auch Rainbow Six: Siege für den chinesischen Markt angepasst. In erster Linie will die chinesische Regierung damit offiziell die Videospielsucht bekämpfen. Lange Zeit waren Videospiel-Konsolen komplett verboten.

PUBG wird in China mit einem albernen Klon ersetzt   7     0

Mehr zum Thema

PUBG wird in China mit einem albernen Klon ersetzt

Angeblich soll ein trollender "Xbox-Fanboy" dahinterstecken

Der Branchen-Analyst Daniel Ahmad gibt als einzigen Grund, wieso er darüber schreibe, einen "Xbox-Fanboy" an. Der sei angeblich daran Schuld, dass der chinesische PS Store offline genommen werden musste.

Zumindest behauptet das ebendieser Fan, ebenfalls auf der chinesischen Microblogging-Seite Weibo. Die Person habe laut eigenen Angaben die Backdoor-Cracks im PS Store bei den Behörden gemeldet.

Das Ganze ist natürlich erstmal nur eine Behauptung und entsprechend mit Vorsicht zu genießen. Wir von der GamePro-Redaktion haben bei Sony nachgefragt, die jedoch kein Statement dazu abgeben können.

Nutzt ihr PlayStation-Stores aus anderen Ländern?

zu den Kommentaren (1)

Kommentare(1)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen