PS5: Deutscher Händler storniert hunderte Vorbestellungen, was nun?

Aufgrund eines Kommunikationsfehlers musste der deutsche Elektronik-Versandhandel Conrad Electronic hunderte bereits bestellte PlayStation 5 wieder stornieren. Kein Einzelfall.

von Dennis Michel,
24.09.2020 10:14 Uhr

Viele Vorbestellungen der PS5 wurden jetzt wieder storniert. Viele Vorbestellungen der PS5 wurden jetzt wieder storniert.

Entgegen der vorherigen Ankündigung von Sony starteten die Vorbestellungen der PS5 bereits mitten in der Nacht, was bei vielen Spieler*Innen nur wenig Verständnis weckte. Verständlich, war die Konsole bereits nach wenigen Minuten restlos ausverkauft. Doch wie sich bereits am nächsten Morgen abzeichnete, sollte das nicht der einzige Grund zum Ärger sein. Immer wieder ploppten auf Social Media stornierte Käufe der Next Gen-Konsole auf. Wie die Seite GamesWirtschaft berichtet, keine Einzelfälle.

PS5 storniert - Darum cancelt Conrad über 300 Vorbestellungen

Bereits gestern berichtete das deutsche Branchenmagazin über "eine deutlich zweistellige Zahl an Rückmeldungen" an die Redaktion von Kunden des Elektronik-Versandhandels Conrad Electronic.

Dabei wurde das Geld in Höhe von 399 Euro für die rein digitale PS5 und 499 Euro für das Basis-Modell zurückerstattet. Mittlerweile gibt es ein offizielles Statement des Unternehmens:

"Unglückliche und vorrangig technische Umstände haben dazu geführt, dass im Vorverkauf mehr Konsolen an Kunden verkauft wurden, als der Hersteller Sony zur Verfügung stellen kann. Aufgrund eines Kommunikationsfehlers zwischen unserem Bestellsystem und dem Onlineshop konnten Bestellungen angenommen werden, obwohl das Gerät vom Hersteller im versprochenen Zeitraum nicht geliefert werden kann."

Laut GamesWirtschaft seien mittlerweile mehr als 300 Erfahrungsberichte enttäuschter Fans eingetroffen.

Auch Expert, Otto, Euronics & mehr stornieren Vorbestellungen

Conrad ist bei den Stornierungen jedoch kein Einzelfall. Auch Händler wie Euronics, Expert, Otto oder Cyberport mussten bereits vorbestellte PS5-Konsolen nachträglich stornieren. Das betrifft sowohl digitale Käufe als auch Käufe in Filialen der Unternehmen. Erschwerend kommt hinzu, dass viele Betroffene nicht per Mail informiert wurden, das Geld lediglich rückerstattet wurde.

GamePros Rat an dieser Stelle: Prüft nicht nur euer Mail-Postfach, sondern werft auch gelegentlich einen Blick auf euer Bankkonto. Ein Blick auf den Online-Bestellstatus in eurem Kundenkonto des jeweiligen Händlers kann ebenfalls nicht schaden.

Xbox Series-Vorbestellungen ebenfalls betroffen

Ist Sony hier die Ausnahme? Wahrscheinlich nicht. Auch wenige Stunden nach der Vorbesteller-Phase der Xbox Series S und X kam es umgehend zu Stornierungen.

So hat auch GamePro der Erfahrungsbericht eines Lesers erreicht, dessen Xbox Series X nach einer Anzahlung in Höhe von 150 Euro wieder gecancelt wurde. Der Grund: Ein zu geringer Vorrat an Konsolen.

Sony verspricht zweite Vorbesteller-Welle

Seid ihr bislang leer ausgegangen, habt ihr jedoch noch eine zweite Chance zum Release am 19. November eine PS5 zu ergattern.

Laut Sony werden in den kommenden Tagen weitere Konsolen ausgeliefert.

Wo bekomme ich die PS5 jetzt noch her?

Um stets informiert zu sein, solltet ihr die Händler im Blick behalten, bei denen die PS5 in der ersten Phase vorbestellt werden konnte. In diesem separaten Artikel findet ihr alle Händler:

PS5 & PS5 Digital vorbestellen: Hier könnt ihr sie noch kaufen [Anzeige]   366     4

Mehr zum Thema

PS5 & PS5 Digital vorbestellen: Hier könnt ihr sie noch kaufen [Anzeige]

Solltet ihr ebenfalls von Stornierungen betroffen sein, egal ob PS5 oder Xbox Series, lasst es uns gerne in den Kommentaren oder per Mail an post@gamepro.de oder via Kontakformular wissen.

zu den Kommentaren (173)

Kommentare(173)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.