Samsungs OLED-Comeback: Der S95B ist in Tests besser als LG OLED-TVs

Der Samsung S95B ist der erste 4K-Fernseher, der QLED- und OLED-Technik vereint. Wir erklären, welchen Vorteil das im Vergleich zu den LG OLED-TVs bringt.

von Benjamin Herbst,
21.05.2022 18:07 Uhr

Der Samsung S95B ist Samsungs erster OLED-Fernseher seit langer Zeit. Der Samsung S95B ist Samsungs erster OLED-Fernseher seit langer Zeit.

Fast genau 8 Jahre ist es her, dass Samsung sich aus dem Geschäft mit OLED-TVs zurückgezogen hat. Im Mai 2014 gab der koreanische Hersteller bekannt, dass die Produktion sich aufgrund der hohen Herstellungskosten nicht lohne. Der Bau einer Fabrik, die Ende 2014 fertiggestellt werden sollte, wurde eingestellt.

Samsungs Argumente waren damals durchaus verständlich: Der OLED-Fernseher Samsung S9, den man 2013 auf den US-Markt gebracht hatte, hatte bei einer Größe von 55 Zoll umgerechnet rund 10.000 Euro gekostet, obwohl er noch keine 4K-Auflösung hatte. Die Zahl der verkauften Einheiten war gering, in Europa erschien das Modell erst gar nicht. Nun aber ist mit dem Samsung OLED S95B die Zeit für eine Rückkehr gekommen. Dieser ist mit knapp 2.200 Euro bei 55 Zoll deutlich günstiger und nun auch in Deutschland erhältlich, in den Größen 55 und 65 Zoll:

Samsung S95B: QLED und OLED vereint

In den vergangenen Jahren hat sich Samsung bei seinen höherwertigen 4K-Fernsehern ganz auf die QLED-Technik konzentriert. Diese hat trotz des ähnlichen Namens nicht das Geringste mit der OLED-Technik zu tun: OLED-TVs bieten selbstleuchtende Bildpunkte, deren Helligkeit einzeln angepasst werden kann, was unendlich hohen Kontrast, perfektes Schwarz und eine hervorragende Darstellung von Szenen mit hellen und dunklen Bildteilen ermöglicht.

Der Samsung S95B kombiniert ein OLED-Panel mit den Quantum Dots der QLED-Technik. (Bildquelle: samsung.com) Der Samsung S95B kombiniert ein OLED-Panel mit den Quantum Dots der QLED-Technik. (Bildquelle: samsung.com)

QLEDs haben hingegen eine normale LED-Hintergrundbeleuchtung, weshalb Schwarz hier nie richtig Schwarz ist, da immer etwas Licht durchkommt. Sie verfügen dafür über eine besondere Filterschicht mit sogenannten „Quantum Dots“, die für eine bessere Farbdarstellung sorgen. LG setzt bei seinen Mittelklassefernsehern übrigens eine ähnliche Technik unter dem Namen „NanoCell“ ein, bei Sony kommt die vergleichbare Triluminos-Technik zum Einsatz. QLED-TVs sind also zwar besser als normale LCD-TVs, aber im Grunde nichts Besonderes mehr.

Beim Samsung S95B setzt Samsung nun aber nicht vollständig auf die OLED-Technologie, sondern kombiniert diese mit der QLED-Filterschicht, was auch als „QD-OLED“ bezeichnet wird. Das OLED-Panel sorgt wie üblich für perfektes Schwarz und hohen Kontrast. Bei normale OLED-TVs wird jedoch weißes Licht erzeugt, das durch einen Farbfilter in Rot, Blau und Grün gespalten wird. Daraus werden dann wiederum die anderen Farben gemischt. Bei den neuen QD-OLED-TVs wird hingegen blaues Licht erzeugt, das dann je nach Bedarf von den Quantum Dots in rotes und grünes Licht umgewandelt wird.

Samsung OLED S95B 4K-TV bei Amazon*

Wirklich besser als LGs OLED-TVs?

Führt diese neue Kombination aus QLED und OLED aber wirklich zu einer besseren Bildqualität? Anscheinend ja. Zumindest hat der Samsung S95B im detaillierten Test der TV-Experten von rtings.com etwas besser abgeschnitten als die aktuellen Konkurrenzmodelle LG OLED C2* und LG OLED G2*. Andere Tests von beispielsweise hifi.de oder digitaltrends.com bestätigen dieses Ergebnis im Wesentlichen, auch wenn zum Teil darauf hingewiesen wird, dass die Eindrücke noch nicht final sind und es zu Änderungen durch Firmware-Updates kommen kann.

Die Verbindung von QLED- und OLED-Technologie bietet Vorteile. Auch Sony wird daher im Juni mit dem Sony A95K ein entsprechendes Modell auf den Markt bringen, das allerdings deutlich teurer ist als der Samsung S95B. Die Verbindung von QLED- und OLED-Technologie bietet Vorteile. Auch Sony wird daher im Juni mit dem Sony A95K ein entsprechendes Modell auf den Markt bringen, das allerdings deutlich teurer ist als der Samsung S95B.

Der Vorteil des Samsung S95B besteht unter anderem darin, dass die Quantum Dots lichtdurchlässiger sind als der Farbfilter normaler OLED-TVs. Das ermöglicht ein helleres Bild, ohne die Gefahr des Einbrennens (Burn-In) zu erhöhen. Außerdem bietet der S95B besonders leuchtende Farben, was sich vor allem mit HDR bemerkbar macht.

Allerdings hat der S95B anscheinend noch kleine Kinderkrankheiten und neigt gelegentlich zur Übertreibung, sodass Farben manchmal etwas unnatürlich wirken können. Außerdem gibt es weitere Nachteile wie die fehlende Unterstützung von Dolby Vision. Das sorgt dafür, dass der Qualitätsunterschied bislang insgesamt nur gering ausfällt.

Trotzdem ist festzuhalten, dass die neue QD-OLED-Technologie normalen OLEDs prinzipiell überlegen ist und Samsung LG in diesem Jahr bei der Bildqualität überholt hat, wenn auch nur sehr knapp. Und Samsung dürfte nicht der einzige Hersteller bleiben. Sony setzt bei seinem Mitte Juni erscheinenden Spitzenmodell Sony A95K nämlich ebenfalls auf die QD-OLED- Technologie:

Sony QD-OLED A95K 4K-TV bei MediaMarkt

Und wie steht’s um die Gaming-Features?

Auch fürs Gaming ist der Samsung S95B sehr gut geeignet. 4K 120 Hz sind kein Problem für ihn. (Bildquelle: samsung.com) Auch fürs Gaming ist der Samsung S95B sehr gut geeignet. 4K 120 Hz sind kein Problem für ihn. (Bildquelle: samsung.com)

Fürs Gaming bietet der Samsung OLED S95B alles, was das Herz begehrt. Er unterstützt HDMI 2.1 auf allen vier Ports. Gaming in 4K bei bis zu 120 fps ist mit der PS5 oder Xbox Series X also problemlos möglich, sofern das betreffende Spiel das unterstützt. Tatsächlich kann der der S95B sogar 144 Hz schaffen. Das klappt allerdings nur mit Einschränkungen und nicht ganz problemlos. Rtings.com schreibt dazu: „it’s buggy on our TV and doesn’t work consistently“. Für die Konsolen ist das aber ohnehin kaum relevant.

Wichtiger ist, dass sowohl VRR (Variable Refresh Rate) als auch ALLM (Auto Low Latency Mode) unterstützt werden und der Input Lag sehr niedrig ausfällt: Er beträgt lediglich rund 5 ms bei 120 Hz und rund 10 ms bei 60 Hz. Allerdings liefern auch günstigere neuen Samsung 4K-TVs aus 2022 wie der Samsung QN85B und Samsung QN90B beim Gaming eine ähnlich gute Leistung ab.

Samsung OLED S95B 4K-TV bei Amazon*

Diese Kaufberatung ist nicht von einem Werbepartner in Auftrag gegeben, sondern ein Artikel mit Empfehlungen. Die hier aufgeführten Angebote sind aber mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr GamePro: Ohne Auswirkung auf den Preis erhalten wir vom Anbieter eine kleine Provision. Habt ihr Vorschläge für Artikel, die wir aufnehmen sollten? Schreibt sie gerne in die Kommentare.

zu den Kommentaren (10)

Kommentare(10)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.