Switch-Highlight: Grindstone ist mein Casual Game des Jahres

Dennis hat im eShop der Nintendo Switch das Action-Puzzlespiel Grindstone entdeckt und konnte sich über die Feiertage nicht davon lösen.

von Dennis Michel,
31.12.2020 11:00 Uhr

Für Dennis ist Grindstone das Casual Game des Jahres. Für Dennis ist Grindstone das Casual Game des Jahres.

Genre: Acion-Puzzlespiel Entwickler: Capybaragames Plattform: Nintendo Switch, iOS Release: 15. Dezember 2020

Da nimmt man sich fest vor über die Weihnachtszeit einige der verpassten Highlights des Jahres nachzuholen, doch Pustekuchen! Eine Sekunde zu lang im eShop versumpft und zack, der geplante Abstecher in die Hölle von Doom Eternal und der Ausflug nach Yokohama in Yakuza: Like a Dragon wird auf unbestimmte Zeit vertagt. Und Schuld ist mit Grindstone ein kleines Action-Puzzlespiel, das bereits 2019 für iOS erschienen ist und jetzt seinen Weg auf die Nintendo Switch gefunden hat.

"Ich kann nicht aufhören Grindstone zu spielen. Hilfe!"

"Grindstone macht absurd süchtig!"

Sorry Doom Slayer, ich konnte nicht anders: Was ihr da oben lest, sind die "leicht" überschwänglichen Reaktionen meiner lieben GamePro-Kollegen auf das Indiespiel von Superbrothers: Sword & Sorcery-Entwickler Capybaragames. Und was soll ich sagen, sie hatten recht. Doch was ist denn jetzt dieses Casual Game, das die vergangenen Tage all die Blockbuster verdrängt hat?

Was macht Grindstone so besonders?

Jedenfalls nicht seine Story, das ist gewiss. Als ziemlich wütend ausschauender Grummel-Barbar geht es auf den sogenannten Grindstone Mountain, um funkelnde Schleifsteine abzubauen. Warum, wieso und weshalb ist dabei aber vollkommen egal, hier geht es rein ums seichte, aber durchweg motivierende Puzzle-Gameplay.

Und schließt jetzt beim Wort "puzzeln" nicht gleich den Tab. Rätseln bedeutet in Grindstone nämlich sich in über 200 Leveln spratzig durch Monsterhorden zu knüppeln. Während vergleichbare Match 3-Spiele wie Candy Crush mit kunterbunter Jelly Belly-Optik daherkommen, schlägt Grindstone wortwörtlich einen anderen Pfad ein.

Als wütender Barbar müsst ihr euch bis auf den Gipfel des Grindstone Mountains durchschlagen. Als wütender Barbar müsst ihr euch bis auf den Gipfel des Grindstone Mountains durchschlagen.

Das Gameplay, so simpel wie genial: Aufgabe ist es, sich durch gleichfarbige Monster einen Weg zu bahnen. Wurden genügend Feinde in einer Kombo brachial aus dem Weg geräumt, landen Grindstones auf dem quadratischen Spielfeld. Mit ihnen lassen sich Farben kombinieren um noch längere Angriffsketten zu basteln.

Und damit das Ganze auf Dauer nicht zu simpel und gleichförmig wird, warten neben spaßigen und doch recht fordernden Bosskämpfen am Ende jedes Bergabschnitts auch allerhand Crafting-Materialien auf den blauen Barbar. Die Sammelitems kann er nämlich in einem mehrstöckigen Gasthof bei ziemlich skurrilen Ladenbesitzern gegen neue Ausrüstung, wertvolle Tränke etc. eintauschen.

Im Gasthaus stellt ihr Items her, die euch auf dem Weg zum Gipfel von großem Nutzen sind. Im Gasthaus stellt ihr Items her, die euch auf dem Weg zum Gipfel von großem Nutzen sind.

So wird ein Schleuderschwert gecraftet, das einmal pro Level alle Gegner im Umkreis des Wüterichs ausradiert oder mit dem Sprungtrank wird auf ein beliebiges Feld gehopst. Diese Fähigkeiten sind allerdings limitiert und wollen sinnvoll eingesetzt werden. Ihr merkt, Grindstone ist zwar recht einfach aufgebaut, allerdings im Vergleich zu manch anderem Genre-Vertreter kein Selbstläufer.

Für wen ist Grindstone interessant?

Soll es gegen Ende des Jahres mal kein komplexes Mammutspiel sein, sondern eher ein simpel gestricktes Game, das euch aber dennoch durchweg motiviert und fordert, dann ist Grindstone mehr als einen Blickt wert.

Glaubt aber nicht, dass ihr hier alle Hirnfunktionen ausschalten könnt. Gerade die Spezialkämpfe am Ende eines jeden Abschnitts haben es durchaus in sich, sind aber weit entfernt von frustig oder gar unfair. Es empfiehlt sich allerdings am zweiten Glühwein erst nach erfolgreichem Ausgang der Duelle zu nippen.

Grindstone - Actionreiches Puzzlespiel ist ab sofort für Switch erhältlich 1:52 Grindstone - Actionreiches Puzzlespiel ist ab sofort für Switch erhältlich

Nichts ist Grindstone hingegen für diejenigen unter euch, die Wert auf eine Geschichte legen, mit Gelegenheitsspielen per se nichts anfangen können oder Barbaren nach 1000 Stunden Diablo einfach nicht mehr sehen können - was absolut verständlich ist.

Was gefällt uns, was nicht?

Die Einleitung hat es bereits deutlich gemacht, Grindstone hat viele von uns über die Weihnachtszeit an die Switch gefesselt. Hier nochmal zusammengefasst die Pros und je nach Geschmack das größte Contra:

Pro

Contra

motivierender Puzzlespaß für viele Stunden

rein aufs Gameplay limitiert, keine Story

ein sehr wütender Barbar ... wirklich sehr wütend.

abwechslungsreiche und fordernde Bosskämpfe

lustiger Comic-Look

Einschätzung der Redaktion

Dennis Michel
@DemiG0rgon

Alle Jahre wieder erwischt mich völlig unvorbereitet ein Casual Game, von dem ich mich einfach nicht lösen kann. 2020 ist es Grindstone. Während meine Farmerama- oder Angry Birds-Phase rückblickend eher wie vergeudete Lebenszeit erscheint, hat sich das Spielen hier absolut gelohnt. Das lag vor allem daran, dass einen das Barbaren-Geschnetzel genau im richtigen Maße fordert und immer wieder vor neue spaßige Aufgaben stellt. Zudem ist es einfach eine helle Freude, dem wütenden Barbaren beim Wüten zuzusehen. (Sorry, falls ich hier einmal "wütend" zu viel geschrieben habe, der Gute ist aber auch mächtig sauer)

Könnt ihr einem Casual Game wie Grindstone etwas abgewinnen oder ist die Art von Spiel eher nichts für euch?

zu den Kommentaren (7)

Kommentare(7)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.