Ubisoft cancelte König Artus-RPG: Details zum eingestellten AAA-Spiel

Ubisoft hat an einem großangelegtem König Artus-RPG gearbeitet. Aber das AAA-Spiel wurde eingestellt, weil einem ehemaligen Ubisoft-Chef das Setting nicht gefiel.

von David Molke,
29.07.2020 11:27 Uhr

Ubisofts großes King Arthur-RPG hätte eine Art Antwort auf Spiele wie The Witcher 3 werden können, wenn es nicht eingestampft worden wäre. Ubisofts großes King Arthur-RPG hätte eine Art Antwort auf Spiele wie The Witcher 3 werden können, wenn es nicht eingestampft worden wäre.

Bei Ubisoft sollte ab 2018 ein großes RPG im AAA-Format entstehen, für das eigens der Dragon Age-Director Mike Laidlaw angeheuert wurde. Aber daraus wurde nichts, und zwar offenbar nur deshalb, weil dem ehemaligen Ubisoft-Executive Serge Hascoët das Setting nicht gefallen hat. Dabei wirkt das, was jetzt über das RPG berichtet wird, wirklich vielversprechend.

Ubisoft-Chef blockierte AAA-RPG des Dragon Age-Directors

Wie aus einem neuen Bloomberg-Bericht von Jason Schreier hervorgeht, wollte der Rollenspiel-Exeperte Mike Laidlaw bei Ubisoft unter dem Codenamen Avalaon ein großes AAA-Projekt zur Artussage und den Rittern der Tafelrunde auf die Beine stellen.

Größer als Herr der Ringe? Dem Bericht zufolge wurde daraus aber nichts, weil der Ubisoft-Chief Creative Officer Serge Hascoët mit dem Setting unzufrieden war. Er habe gefordert, eine Fantasywelt müsse größer und "besser als Tolkien" sein, um bei ihm grünes Licht zu bekommen.

Hier wird auch ersichtlich, wieso Laidlaw Ubisoft nach nur einem Jahr wieder verlassen hat: Das König Artus-Spiel mit Codenamen Avalon wurde schnell wieder eingestampft. Auch alternative Vorschläge für Science Fiction-Setting oder griechischer Mythologie, mit denen Laidlaw das Projekt retten wollte, wurden abgelehnt.

Mittlerweile arbeitet Serge Hascoët übrigens nicht mehr bei Ubisoft. Ihm wird vorgeworfen, maßgeblich an einer frauenfeindlichen sowie sexistischen Unternehmens-Struktur und -Atmosphäre mitgewirkt zu haben.

Mehr dazu findet ihr hier:

Ubisoft - Bericht offenbart tiefgreifende Sexismus-Probleme im Unternehmen   0     2

Mehr zum Thema

Ubisoft - Bericht offenbart tiefgreifende Sexismus-Probleme im Unternehmen

Alles, was wir bisher über das Artussage-Spiel wissen

Es wirkt vielversprechend: Es gibt zwar einige wenige Spiele, die sich mit der Artussage beschäftigen, aber keines, das wirklich groß war und durchschlagenden Erfolg gehabt hätte. Dabei bietet der Stoff rund um König Artus, die Ritter der Tafelrunde wie Lancelot, Merlin und Avalon natürlich jede Menge Potenzial.

Das Sword- & Sorcery-Setting wäre dementsprechend mittelalterlich geworden und hätte einige Fantasy-Einschläge gehabt. Die Artussage steckt voller spannender Legenden, die wir so noch nie in einem Videospiel gesehen haben. Erst recht nicht in einem großen AAA-Blockbuster von Ubisoft.

Wie Monster Hunter? Das Spiel mit dem Arbeitstitel Avalon soll "gute Fortschritte" gemacht haben. Das Team habe an einer "kooperativen Multiplayer-Welt" gearbeitet, die ähnlich wie bei der Monster Hunter-Reihe funktionieren sollte. Mehr Details gibt es abgesehen vom Setting sonst leider nicht.

Was sagt ihr dazu? Hättet ihr euch über ein AAA-RPG zur Artussage und den Rittern der Tafelrunde mit Merlin und allem Drum und Dran gefreut? Wie stellt ihr euch so ein Spiel im Idealfall vor?

zu den Kommentaren (20)

Kommentare(20)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.