Xbox 360 - Spiele ohne Demos aber mit Trailer verkaufen sich besser

Während seiner Rede auf der Entwickler-Konferenz DICE 2013 erklärte der Analyst und CEO von Puzzle Clubhouse, Jesse Schell, dass Spiele mit Demos sich statistisch gesehen schlechter verkaufen - unter bestimmten Umständen.

von Tony Strobach,
13.02.2013 10:19 Uhr

xbox 360 - cutxbox 360 - cut

Auf der Entwickler-Konferenz DICE 2013 erklärte Jesse Schell, wie sich Spiele mit verschiedenen Marketing-Assets auf der Microsofts Xbox 360 verkaufen. Statistisch gesehen verkaufen sich Spiele, zu denen eine Demo veröffentlicht wurde schlechter - unter bestimmten Bedingungen:

»Spiele ohne Demo verkaufen im Durchschnitt weniger als 100.000 Exemplare. Spiele mit Demo rund 200.000. Exemplare. Hat ein Spie sowohl eine Demo, als auch einen Trailer, verkauft es sich um die 250.000 Mal und wenn es zum Spiel nur Trailer, aber KEINE Demo gibt, verkauft sich das Spiel über 500.000 Mal.«

Die Daten stammen aus einer statistischen Erhebung, die die Comsulting-Firma EEDAR aus kumulierten Xbox-360-Verkaufszahlen gesammelt hat. Die Erklärung von Schell:

»Leute sehen den Trailer und denken sich „das ist cool“. Dann denken sie sich „ich muss das Spiel ausprobieren“ und dann spielen sie die Demo. Danach denken sie sich aber „ok, ich hab das Spiel probiert, war cool, jetzt bin ich fertig“. Bei den Titeln ohne Demo muss man sich die Spiele erst kaufen um sie zu testen.«

Quelle: Eurogamer.net


Kommentare(12)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen