Ant-Man and the Wasp - Regisseur Peyton Reed über seine Ideen zum Ant-Man-Sequel

Ant-Man-Regisseur Peyton Reed wird auch die Fortsetzung mit Paul Rud drehen. So verrät er in einem Interview seine ersten Ideen zu Marvels Superheldin Wasp.

von Vera Tidona,
12.11.2015 12:35 Uhr

Marvels wohl kleinster Superheld Ant-Man bekommt im Sequel mit The Wasp Unterstützung.Marvels wohl kleinster Superheld Ant-Man bekommt im Sequel mit The Wasp Unterstützung.

Mit dem Kinofilm »Ant-Man« hat ein neuer und wohl auch kleinster Superheld aus dem Marvel Universum seinen eigenen Film erhalten. Das Ergebnis kam beim Publikum recht gut an, so dass nun eine Fortsetzung namens »Ant-Man and the Wasp« in Arbeit ist. Die Regie übernimmt erneut Peyton Reed. In einem Interview mit MTV sprach er über seine ersten Ideen zum Film und warum es wichtig sei, dass mit The Wasp eine Superheldin Einzug in die Geschichte erhält.

Mehr dazu:Marvel kündigt Ant-Man 2 und drei weitere Filme an

»Wir befinden uns noch in Verhandlungen, aber ich denke, es sieht gut aus«, bestätigt Reed als künftiger Regisseur von Ant-Man 2. »Ich denke, das Reizvolle an einer Rückkehr ist die Möglichkeit, den Film von Grund auf aufzubauen. Und da sind Dinge, die wir im ersten Film vorbereitet haben und die wir im zweiten Film nun einlösen wollen. Da wir die Herkunft der Charaktere bereits behandelt haben, können wir nun wirklich einzigartige, unterschiedliche und verrückte Gebiete angehen.«

In »Ant-Man and The Wasp« ist vor allem die neue Superheldin interessant. So war es Reed bereits im ersten »Ant-Man«-Film besonders wichtig, auf die Comic-Figur Wasp einzugehen, sowohl Hope Van Dyne als auch ihre Mutter Janet Van Dyne. In einer Filmszene wurde schon angedeutet, dass Hope van Dyne in den Wasp-Anzug schlüpfen würde.

»Es war einfach so organisch für die Charaktere von Ant-Man und Wasp. Ihr letzter Satz im Film - 'Es wurde auch Zeit' - Der passt sehr gut zu ihrem Charakter und der Geschichte des Films. Aber es geht auch um etwas wesentlich Größeres. Es ist verdammt noch mal an der Zeit: Wir werden einen kompletten, sehr, sehr vollendeten Helden im nächsten Film haben, der rein zufällig auch eine Frau ist.«

»Ant-Man« spielte weltweit über 500 Millionen US-Dollar an den Kinokassen ein. Auch wenn er hierzulande noch nicht einmal 550.000 Zuschauer in die Kinos lockte, im Gegensatz zu »Avengers: Age of Ultron« mit mehr als 2,4 Mio. Kinobesuchern, sorgte der Film vor allem in den USA (179 Mio. US-Dollar) und in China mit 105 Mio. US-Dollar Einnahmen für klingelnde Kassen.

In der Fortsetzung »Ant-Man and the Wasp« wird es ein Wiedersehen mit Paul Rudd als Scott Lang aka Ant-Man und Evangeline Lilly als Hope van Dyne geben. Ein Kinostart ist für den Sommer 2018 vorgesehen.

Ant-Man - Bilder zum Kinofilm ansehen

Ant-Man - Marvels neuer Superheld im ersten Trailer 1:51 Ant-Man - Marvels neuer Superheld im ersten Trailer


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.