Ark: Survival Evolved - DayZ-Macher Dean Hall stimmt in Kritik an Preiserhöhung ein

Ark: Survival Evolved erscheint bald als vollständiger Release zu einem Preis von fast 60 Euro. Der Preis der Early Access-Fassung wurde bereits im Voraus angepasst, was bei vielen Fans auf wenig Verständnis stößt.

von David Molke,
10.07.2017 18:00 Uhr

ARK: Survival EvolvedARK: Survival Evolved

Ark: Survival Evolved kostet in der PC-Fassung seit Kurzem so viel wie ein Vollpreis-Spiel: 60 Euro allein und noch mehr zusammen mit der ersten, kostenpflichtigen Erweiterung Scorched Earth. Eigentlich steckt der Titel offiziell aber immer noch in der Early Access-Phase.

Für die Preissteigerung und ihre mangelnde Kommunikation ernten die Entwickler Studio Wildcard jede Menge Kritik, in die nun auch Dean Hall einstimmt, der Macher von DayZ. Er bezeichnet das Spiel als nicht einmal annähernd so fertig, dass man diese Art von Preis dafür verlangen könne. Es handele sich dabei einfach nur um Gier.

Mehr: ARK: Survival Evolved - Video-Meinung: 3 Gründe, warum die Preiserhöhung eine Frechheit ist

Er selbst sei großer Fan des Spiels, weshalb ihn die Entscheidung besonders aufrege, wie er im PC Gamer-Interview erklärt. Studio Wildcard gehe damit einen Schritt zu weit und müsse sicherstellen, dass das Spiel in einem AAA-Zustand sei, wenn dafür ein AAA-Preis verlangt werde. Ihm zufolge sollte Ark: Survival Evolved weiterhin im Early Access bleiben, bis es wirklich fehlerfrei und fertig sei.

Diejenigen, die die Preisentscheidungen rund um Ark: Survival Evolved treffen, seien offensichtlich nur daran interessiert, das Spiel so schnell wie möglich in den Retail-Handel zu bringen und Geld zu machen. Dabei ließen sie den Entwicklungsstand des Spiels völlig außer acht. Es spiele keine Rolle, wie lange ein Spiel im Early Access-Status verharre, das Endprodukt sei das Entscheidende.

Mehr: Ark: Survival Evolved - Ragnarok-DLC wurde auf PS4 & Xbox One verschoben

Gegenüber Polygon gibt Studio Wildcard zu Protokoll, dass es bisher wenig Vergleichbares gegeben habe und man deswegen noch dabei sei, herauszufinden, wie man den Übergang am besten hin bekommt. Dort heißt es auch seitens der Entwickler, man habe die Community rechtzeitig über die Preiserhöhung informiert. Das scheint allerdings nicht komplett der Wahrheit zu entsprechen. Auf Steam steht beispielsweise immer noch die Angabe, dass das Spiel "ungefähr ein Jahr" im Early Access bleiben und "Juni 2016" veröffentlicht werden soll.

Was haltet ihr von Dean Halls Vorwürfen?

Ark Park - Screenshots aus dem VR-Ableger von Ark: Survival Evolved ansehen


Kommentare(3)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.