Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

Assassin's Creed - 7 Szenarien, die wir gerne als nächstes besuchen wollen

Nachdem uns der zehnte Serienableger Assassin's Creed: Origins ins Alte Ägypten entführte, haben wir die Köpfe zusammengesteckt und uns überlegt, in welchen Szenarien wir in den nächsten Ablegern meucheln wollen.

von Linda Sprenger,
07.11.2017 12:00 Uhr

Assassin's Creed Revelations spielt in Konstantinopel und ist damit nur ein Ableger von vielen, die uns in spannende Szenarien verwickeln.Assassin's Creed Revelations spielt in Konstantinopel und ist damit nur ein Ableger von vielen, die uns in spannende Szenarien verwickeln.

Der Dritte Kreuzzug im Heiligen Land, Italien zur Zeit der Renaissance, der Unabhängigkeitskrieg im Amerika des 18. Jahrhunderts, Paris im Sturm der Französischen Revolution, das viktorianische London oder das Alte Ägypten – Die Spiele der nunmehr zehn Jahre alten Assassin's Creed-Reihe ließen uns bereits in etlichen spannenden Szenarien meucheln und über Dächer springen.

Assassin's Creed: Origins im Test - Ägypten-Trip mit Kopf im Sand

Jede Menge neuen Stoff für kommende Haupt-Spiele der ursprünglichen Action-Adventure-Reihe, die mit Assassin's Creed: Origins sein erstes Action-RPG gefunden hat, gibt es aber dennoch. Wir aus der GamePro-Redaktion haben deshalb die Köpfe zusammengesteckt und sieben Wunschszenarien zusammengetragen, die wir in kommenden Assassin's Creed-Spielen der Hauptreihe gerne sehen würden.

Natürlich seid ihr eingeladen, uns in den Kommentaren euer gewünschtes Assassin's Creed-Setting mitzuteilen. Und nun viel Spaß!

Japan

Zugegeben, mit der überraschenden Ankündigung von Ghost of Tsushima vom Entwickler Sucker Punch auf der Paris Games Week rückt Japan als Szenario für die Assassinen-Reihe wohl noch weiter in den Hintergrund. Das ändert aber nichts daran, dass Samurai und Ninja geradezu danach schreien von Ubisoft auserwählt zu werden. Auch wenn die Invasion der Mongolen nun bereits "belegt" ist, gibt es noch genügend andere Epochen die sich hervorragend eignen würden.

Der Bürgerkrieg im 16. Jahrhundert, die darauffolgende Edo-Zeit oder die Meiji-Restauration bieten mehr als genug Konflikt-Potential für den Kampf zwischen Templern und Assassinen. Und wenn wir am Ende zwei gut gemachte Open World-Spiele mit Samurai-Setting bekommen, wer könnte da schon was dagegen haben? (Max)

Indien

Assassin's Creed Chronicles: India spielt in Indien. Wir aber wollen ein Hauptspiel mit dem Setting.Assassin's Creed Chronicles: India spielt in Indien. Wir aber wollen ein Hauptspiel mit dem Setting.

Mit Assassin's Creed Chronicles: India, dem 2,5D-Spin-off aus der Chronicles-Trilogie, gibt es bereits einen Ableger, der uns als Kapuzenmörder Arbaaz Mir nach Indien versetzt. Ein Hauptableger der Reihe mit Indien-Setting wollen wir aber trotzdem – am liebsten einen, der uns irgendwann zwischen 1858 und 1947 meucheln lässt. Eine Zeit, in der Indien noch Britisch-Indien hieß und zum Großteil unter britischer Herrschaft stand. Für Konflikt-Potential wäre hier also ebenfalls gesorgt.

So könnten wir in die Haut eines indischen Assassinen schlüpfen, der auf einen Untergrund-Krieg gegen die Briten und Templer zieht, nebenbei durch eine bunte, abwechslungsreiche Open World voller Tempel, Höhlen und Siedlingen streift und mit hinduistischen Gottheiten konfrontiert wird. (Linda)

Weimarer Republik

Wenn man im Kopf die großen Momente der Zeitgeschichte durchgeht, dauert es nicht lang, bis die beiden Weltkriege auf den Plan treten. So gern ich aber auch einen Assassin's Creed-Ableger in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts hätte, finde ich chaotische Kriegsschauplätze nicht für die Reihe geeignet. Was ich allerdings spannend fände, wäre ein Assassine, der die Goldenen 20er Jahre der Weimarer Republik erlebt und in der kurzen Ruhephase zwischen dem Ersten und Zweiten Weltkrieg das schillernde Nachtleben von Berlin nutzt, um seine Auftragsmorde zu begehen.

Das Szenario wäre nicht nur unverbraucht und vor allem in optischer Hinsicht dankbar, sondern wäre derart mit politischer Anspannung aufgeladen, dass sich sicherlich eine packende Geschichte erzählen lassen würde. Ausschweifende Partys, aufkommender Faschismus und eine Stadt, in der die zeitgenössische Kunst boomt, klingen für mich nach der perfekten Spielwelt, die ich in einem Assassin's Creed-Spiel erkunden möchte. (Hannes)

1 von 2

nächste Seite



Kommentare(25)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.