FIFA 16 - 12 Tipps vom FIFA-Profi

FIFA-Progamer Jan »SnEijDeR« Zimmermann verrät 12 Tricks für FIFA 16, mit denen jeder zum Profi wird.

von Johannes Rohe,
25.09.2015 18:06 Uhr

FIFA 16 - Test-Video zum EA-Fußballspiel FIFA 16 - Test-Video zum EA-Fußballspiel

Jan »SnEijDeR« Zimmermann ist Fußballprofi. Allerdings kickt der dreifache deutsche Meister nicht auf dem echten Platz, sondern auf dem virtuellen Grün. Jan ist Progamer beim Clan Team Acer und Experte für FIFA 16. Uns hat er 12 Tipps verraten, die jeder FIFA-Spieler beherzigen sollte: vom Vollnoob, der gerade mal wieder Fünf zu Null vom Kumpel abgezogen wurde, bis zum Profi, der die Online-Ligen dominiert. Hier kann jeder etwas lernen.

FIFA 16
Genre: Sport
Release: 24.09.2015

Tipp #1: Mit Real zum Sieg

Wer in FIFA 16 erfolgreich sein will, braucht ein Erfolgsteam. Jan schwört auf Bayern München und Real Madrid, die seiner Meinung nach stärksten Kader im umfangreichen Mannschaftspool des neuen FIFA. Besonders die königlichen Spanier haben es ihm angetan, Cristiano Ronaldo im Sturm ist einfach kaum zu schlagen. Generell wichtig sind laufstarke Offensivspieler, die sich auch in Kopfballduellen durchsetzen können.

Die Team-Wahl entscheidet. Real und Bayern sind eindeutig die besten Mannschaften in FIFA 16.Die Team-Wahl entscheidet. Real und Bayern sind eindeutig die besten Mannschaften in FIFA 16.

Tipp #2: Stell dich richtig auf, Mann!

Fast so entscheidend wie die Wahl des Teams, ist die richtige Strategie. Jan empfiehlt die Aufstellung »4-5-1 breit«. Die entpuppt sich im Spiel als 4-2-3-1. Die beiden defensiven Mittelfeldspieler sorgen für Stabilität und helfen bei der Verteidigung. Im Angriff ziehen wir sie mit nach vorne und sorgen so für eine Überlegenheit im Mittelfeld.

Spielen wir mit Real, ist Cristiano Ronaldo für Jan als Sturmspitze gebucht. Er ist torgefährlicher als Karim Benzema und kann seine Abschlussstärke in der Mitte besser zum Einsatz bringen als auf der Flanke, wo FIFA 16 ihn standardmäßig platziert.

Mit 4-5-1-System und Ronaldo im Sturm können wir jeden Gegner in die Knie zwingen. Mit 4-5-1-System und Ronaldo im Sturm können wir jeden Gegner in die Knie zwingen.

Tipp #3: In der Ruhe liegt die Kraft

Der »Long Ball« hat ausgedient. In FIFA 16 agiert die Abwehr, insbesondere die Innenverteidiger deutlich besser. Einfache, schnelle Pässe in den Lauf haben nur noch wenig Aussicht auf Erfolg. Deshalb empfiehlt Jan: Ruhe bewahren! Lieber den Ball zurückspielen, als ihn durch eine überhastete Aktion unnötig zu verlieren. Die zwei 6er im Spielaufbau nutzen und die Verteidigung durch eine geschickte Verlagerung auf die Flügel auseinanderziehen. Bei langen Pässen mit ballsicheren Spielern leistet der neue starke Pass (RB und A auf dem Xbox-Pad) gute Dienste. Hervorragend für ein schnelles Spiel nach außen.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...