Battlefield 4 - DICE machte auf den Next-Gen-Konsolen Abstriche in der Auflösung, um die »PC-Spielerfahrung gewährleisten zu können«

Laut dem DICE-Programmierer Johan Andersson war es für das Studio besonders wichtig, die PC-Spielerfahrung von Battlefield 4 auch auf den Next-Gen-Konsolen zu bieten. Dafür mussten »Kompromisse« bei der Bildauflösung in Kauf genommen werden.

von Tobias Münster,
04.12.2013 17:52 Uhr

Die PC-Spielerfahrung von Battlefield 4 auf den Next-Gen-Konsolen herzustellen, war DICE wichtiger als die Darstellung in nativen 1080p.Die PC-Spielerfahrung von Battlefield 4 auf den Next-Gen-Konsolen herzustellen, war DICE wichtiger als die Darstellung in nativen 1080p.

Auf Tom's Hardware gibt es ein ausführliches Interview mit dem Technical Director von DICE, Johan Andersson. Darin geht es vor allem natürlich um die Entstehung von Battlefield 4. Und Andersson gibt einige Einblicke in die Kompromisse, die das Studio bei der Entwicklung für mehrere Plattformen eingehen musste.

Dabei kommt zur Sprache, dass DICE besonderen Wert darauf gelegt hat, dass die Spielerfahrung des Shooters auf den Next-Gen-Konsolen möglichst identisch zu der auf dem PC sei. Dafür hätte das Studio auch Abstriche in der Grafik beziehungsweise der Bildauflösung in Kauf genommen. Schließlich wird Battlefield 4 auf beiden Konsolen nicht in nativen 1080p (1920 x 1080 Pixel) berechnet. Das Bild wird von 900p auf der PlayStation 4 beziehungsweise 720p auf der Xbox One nur »hochskaliert«.

»[Auf den Next-Gen-Konsolen] 64 Spieler zu unterstützen und dabei auf 60 Bilder pro Sekunde zu kommen, war für uns das Allerwichtigste, um die PC-Spielerfahrung gewährleisten zu können, die man jetzt hat. Und wer Battlefield spielt, wird mir zustimmen, dass dieses Gameplay mit 64 Spielern auf einem Server […] bei dieser großartigen Framerate einen echten Unterschied zu dem macht, was wir auf den Current-Gen-Konsolen mit 24 Spielern bieten konnten.«

Laut Andersson war DICE von Anfang an klar, dass sich das Gameplay von Battlefield 4 auf den Next-Gen-Konsolen mit dem auf dem PC messen lassen muss, »und das haben wir geschafft«.

»Natürlich mussten wir dafür ein paar Kompromisse eingehen. [Battlefield 4] läuft nicht unter nativen 1080p; wir verwenden eine etwas geringere Auflösung. Aber ich denke, das war es wert.«

Laut Andersson seien die 64-Spieler-Server auf den Next-Gen-Konsolen mit einer stabilen Framerate eben erst durch diesen »Trade-off« möglich geworden.

Alle 22 Bilder ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...