Bulletstorm - Deckungssystem - Sollte eigentlich 3rd-Person-Shooter werden

Der Ego-Shooter Bulletstorm von Entwickler People Can Fly war ursprünglich als Third-Person-Shooter angelegt.

von Michael Söldner,
10.01.2011 09:31 Uhr

Der erste Prototyp des Ego-Shooters Bulletstorm war als Third-Person-Shooter angelegt, in dem ihr von Deckung zu Deckung springen musstet. Dies verriet Produzentin Tanya Jessen von Entwickler People Can Fly in einem Interview. Das Gameplay hätte sich entsprechend noch ganz anders als in der derzeitigen Fassung gestaltet.

"Wir haben uns unterschiedliche Möglichkeiten von Deckungssystemen angeschaut. Letztlich gefiel uns aber der Einsatz der brachialen Waffen in der Ego-Perspektive deutlich besser. Daher haben wir schließlich doch auf ein Deckungssystem verzichtet.", erklärt Jessen.


Kommentare(1)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.