Bully: Die Ehrenrunde - Rockstar Games: »Nachfolger könnte viele Richtungen einschlagen«

Dan Houser von Rockstar Games würde gerne einen Nachfolger zum Actionspiel Bully: Die Ehrenrunde machen. Seiner Meinung nach ist solch ein Sequel nicht unbedingt an ein bestimmtes Design gebunden und könnte mehrere Richtungen einschlagen.

von Andre Linken,
26.09.2013 14:19 Uhr

Rockstar Games denkt über ein Bully-Sequel nach.Rockstar Games denkt über ein Bully-Sequel nach.

Bereits im Juli dieses Jahres hatten wir über Hinweise berichtet, denen zufolge sich möglicherweise ein Nachfolger zum Actionspiel Bully: Die Ehrenrunde anbahnen könnte. Jetzt meldete sich Dan Houser von Rockstar Games zu Wort und kam dabei ebenfalls auf ein Sequel zu sprechen.

In einem Interview mit dem Magazin Polygon bekräftigte Houser zunächst seinen Wunsch, an einem weiteren Bully-Spiel zu arbeiten. Außerdem erklärte er, dass ein Nachfolger nicht zwangsläufig an ein bestimmtes Design gebunden ist und viele mögliche Richtungen einschlagen könnte. Allerdings lehnt er eine Annäherung an die Charaktere im Stil von Grand Theft Auto strikt ab.

»Ich habe ihn nie auf einem dermaßen degenerierten Niveau gesehen. Ich habe ihn als fiesen Teenager gesehen, weil er ein hartes Zuhause hat. Er kann also jede Richtung einschlagen. Er wird jedenfalls kein Autodieb sein - das passt nicht zu seinem Inneren. Er hatte zwar eine schwarze Seele, doch er hatte immerhin ein Herz.«

Die Anzeichen für einen Nachfolger von Bully: Die Ehrenrunde mehren sich. Es wäre demnach nicht verwunderlich, wenn Rockstar Games in absehbarer Zukunft eine entsprechende Ankündigung machen würde.

Alle 115 Bilder ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...