Call of Duty: Elite - So läufts beim Call-of-Duty-Netzwerk

Seit knapp drei Monaten ist Activisions Call of Duty-Netzwerk Elite online. Allerdings bisher nur auf den Konsolen. Eine PC-Version lässt weiter auf sich warten. Ein Statusbericht.

von Tobias Veltin,
03.02.2012 14:30 Uhr

Reibungslos verlief der Start von Call of Duty Elite Anfang November nicht. Wochenlang plagten sich eintrittswillige Zocker mit Netzwerkproblemen und kompletten Abbrüchen herum, erreichbar war Elite so gut wie gar nicht. Erst Ende November hatten sich die gröbsten Probleme gelegt und der Service lief einigermaßen reibungslos. Mittlerweile ist es kein Problem mehr, sich auf Konsolen, dem PC oder über ein mobiles Endgerät einzuwählen. Eine Million Mitglieder hatte Elite bereits nach sechs Tagen im November zu verbuchen, die Zahl steigt stetig weiter an.

Alle 12 Bilder ansehen

Die Vorteile von Elite liegen auf der Hand. Jeder Spieler von Call of Duty: Modern Warfare 3 und Call of Duty: Black Ops bekommt Zugriff auf Statistiken, Überblick über Karten und Taktiken und hat zudem immer seine Freunde im Blick. Grundsätzliche Funktionen die für alle bereit stehen sind unter anderem Upload-Funktionen für Spielszenen oder der Zugriff auf die eigenen Spielerstatistiken, die mit Abschüssen von allen Waffen, Kartenübersichten und Aufteilung in die zig Spielmodi eine riesige Datenbasis für die eigene Spielanalyse geben.

Mit Wettbewerben werden Elite-Mitglieder bei der Stange gehalten.Mit Wettbewerben werden Elite-Mitglieder bei der Stange gehalten.

So bleibt man stets darüber informiert, wann man wo auf wen getroffen ist und wie das Match letztendlich ausgegangen ist. Für Gelegenheitsspieler sicherlich nicht besonders erwähnenswert, für regelmäßige COD-Zocker aber schon fast das Paradies. Premium-Mitglieder (50 Euro im Jahr) erkaufen sich dafür Analysen von Profispielern (die ziemlich interessant sind), mehr Speicherplatz sowie zeitlich exklusive neue Inhalte.

Insbesondere über die offizielle Elite-Seite funktioniert das Einwählen schnell, das Design von Elite ist übersichtlich und fasst die wichtigsten Elemente in der linken Spalte zusammen. Anfangs muss man sich erst ein wenig an das Layout und die vielen Einblendungen gewöhnen, das passiert aber spätestens beim dritten Besuch bei Elite. Die Seite ist in verschiedenen Sprachen einstellbar, sodass auch Spieler durch die Menüs finden, die der englischen Sprache nicht mächtig sind.

Modern Warfare 3
Genre: Action
Release: 08.11.2011

Statistikparadies

Die Statistiken sind das Herzstück von Call of Duty: Elite. Hier gibt der Service genaue Auskünfte über abgeschlossene Herausforderungen, Bewegungen auf den Karten, Abschüsse und und und. Das ermöglicht nicht nur einen permanenten Überblick über das eigene Leistungsvermögen, sondern ist auch Möglichkeit, sich weiter zu verbessern. Und sich mit Freunden und anderen Spielern knallhart zu vergleichen, ist mit Elite auch so einfach wie noch nie.

Modern Warfare 3 - Map Pack 1 im Video Modern Warfare 3 - Map Pack 1 im Video

Seit diesem Januar spielt Elite für Premium-Mitglieder die wirklichen Vorteile aus. Die bekommen nämlich vor den »normalen« Mitgliedern neue Inhalte, also Karten, Missionen oder ähnliches. Aktuell sind das die beiden Mehrspielerkarten »Liberation« und »Piazza«. Allerdings gibt es die bisher nur für die Xbox 360, PlayStation 3 und der PC werden erst später bedient. Für die Zukunft ist geplant, monatlich neue Inhalte nachzuschieben. Ob das tatsächlich klappt, muss sich erst noch zeigen, bei den Downloads macht sich eine Premium-Mitgliedschaft aber durchaus bezahlt, da in der Vergangenheit besonders Kartenpaket für Call of Duty-Spiele vergleichsweise teuer waren.

Die neue Karte Piazza in der Elite-Übersicht.Die neue Karte Piazza in der Elite-Übersicht.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...