CD Projekt - Witcher-3-Macher will GTA-5-Entwickler nacheifern

Der polnische Entwickler und Publisher CD Projekt nimmt sich das Entwicklerstudio Rockstar Games zum Vorbild: Man möchte lieber länger an wenigen Projekten arbeiten als zehn Spiele auf einmal zu entwickeln.

von Tobias Ritter,
28.04.2016 09:52 Uhr

CD Projekt möchte sich weiterhin am »Rockstar-Modell« orientieren: Viel Entwicklungszeit für wenige Projekte.CD Projekt möchte sich weiterhin am »Rockstar-Modell« orientieren: Viel Entwicklungszeit für wenige Projekte.

Mehr als 250 Auszeichnungen als »Spiel des Jahres« durfte CD Projekt im Jahr 2015 für sein Fantasy-Rollenspiel The Witcher 3 mit nach Hause nehmen. Und damit dieser Award-Segen auch in Zukunft weiter anhält, wollen die Entwickler weiterhin dem von ihnen sogenannten Rockstar-Modell folgen: Wenige Projekt mit längerer Entwicklungszeit statt zehn unterschiedliche Spielentwicklungen auf einmal.

Das jedenfalls hat der CEO Marcin Iwinski nun gegenüber der englischsprachigen Webseite Gamesindustry.biz bekräftigt:

"The Witcher wurde mit 80 Leuten fertiggestellt, bei The Witcher 3 waren es schon 250. Vielleicht sind es bei Cyberpunk sogar noch mehr. Man sollte die Größe eines Studios nicht daran bemessen, dass es 20 Projekte auf einmal macht. Nein, wir fokussieren uns auf bestimmte Dinge. Wir wollen kein Zehn-Projekte-Studio sein. Das Rockstar-Modell passt gut."

Wie es scheint, dürfen sich CD-Projekt-Fans als auf das kommende Cyberpunk 2077 freuen. Laut Iwi?ski soll das nächste Projekt seines Studios sogar noch ambitionierter werden als The Witcher 3 es war - und zwar an allen Fronten.

Mehr zum Thema: So gut ist Witcher 3 wirklich

Alle 33 Bilder ansehen

Warum ist CD Projekt RED unfehlbar? - Special: Diskussion um die Witcher-3-Entwickler Warum ist CD Projekt RED unfehlbar? - Special: Diskussion um die Witcher-3-Entwickler


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...