Crysis 2 - Kampf den Cheatern - EA will Sicherheitslücken stopfen

Publisher Electronic Arts bittet Spieler von Crysis 2 um Geduld und will die von Cheatern genutzten Sicherheitslücken alsbald stopfen.

von Michael Söldner,
01.04.2011 09:14 Uhr

Kaum ein Spiel mit Multiplayer-Teil ist vor ihnen sicher: Cheater, die sich durch Ausnutzung vorhandener Sicherheitslücken Vorteile im Mehrspieler verschaffen. Auch Crysis 2 leidet derzeit noch unter Schummlern, die ehrlichen Spielern das Online-Erlebnis verhageln.

Publisher Electronic Arts hat heute noch einmal um Geduld gebeten. Derzeit würden die letzten Sicherheitslecks in Crysis 2 gestopft, Cheater aufgespürt und bestraft. Ob dies durch einen Patch geschehen soll, ließen die Shooter-Macher jedoch offen.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.