Destiny - 500-Millionen-Dollar-Investition laut Activision ein Vertrauensbeweis

Activision hat sich noch einmal zu der halben Milliarde US-Dollar geäußert, die der Publisher in die neue Marke Destiny gesteckt hat. Im Rahmen eines Interviews erklärt der Publisher unter anderem, warum er überhaupt soviel Geld investiert hat.

von Tobias Ritter,
10.09.2014 14:45 Uhr

Destiny soll Activision rund eine halbe Milliarde US-Dollar gekostet haben. Wie es zu dieser Summe kommt und warum der Publisher überhaupt soviel Geld investiert, wurde nun in einem Interview geklärt.Destiny soll Activision rund eine halbe Milliarde US-Dollar gekostet haben. Wie es zu dieser Summe kommt und warum der Publisher überhaupt soviel Geld investiert, wurde nun in einem Interview geklärt.

Eine halbe Milliarde US-Dollar hat der Publisher Activision dem Vernehmen nach in die Entwicklung der Marke Destiny investiert. Darin enthalten sind aber nicht etwa nur die Entwicklungskosten für den gerade erste veröffentlichten ersten Teil, sondern auch noch weitere Ableger und sowohl aktuelle als auch zukünftige Marketing-Ausgaben. Das jedenfalls stellte Activision-CEO Eric Hirshberg im Rahmen der vergangenen gamescom 2014 noch einmal klar, nachdem die gigantische Zahl anfangs von vielen Medien offensichtlich falsch eingeordnet wurde.

Warum Activision aber überhaupt so viel Geld in eine noch völlig unbekannte Marke steckt, hat Roy Stackhouse nun gegenüber computerandvideogames.com noch einmal etwas ausführlicher erklärt. Der britische General-Manager des Unternehmens nennt dabei vor allen Dingen einen Vertrauensvorschuss als Grund: Man sei zuversichtlich, dass sich die Marke auf lange Sicht zu etwas großen entwickele. Außerdem stellte Stackhouse die 500 Millionen US-Dollar noch einmal in den richtigen Kontext:

»Um diese 500 Millionen US-Dollar richtig einzuordnen: Es geht hier um die Gesamtheit des Spiels. Das bedeutet Entwicklung, Produktion, Marketing und so weit. Es klingt wie eine riesige Summe, aber die deckt ja nicht nur einen einzelnen Aspekt ab. Ich denke, dass sie die Zuversicht verdeutlicht, die wir bezüglich Destiny haben.«

Destiny ist seit Anfang der Woche für die Xbox One, die PlayStation 4, die Xbox 360 und die PlayStation 3 erhältlich. Ein Ableger für den PC dürfte wohl zu einem späteren Zeitpunkt folgen.

» Special: Wir testen Destiny - Erstes Fazit mit der Verkaufsversion

All About: Destiny (Folge 04) - Unboxing zur Limited und Ghost Edition All About: Destiny (Folge 04) - Unboxing zur Limited und Ghost Edition

Alle 19 Bilder ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...