Die besten Actionspiele: Ori and the Blind Forest - Warum das Jump&Run in 2015 dazugehört

Ori and the Blind Forest gehört 2015 zu den besten Actionspielen, weil es eine berührende Geschichte erzählt, zauberhaft aussieht und trotzdem anspruchsvoll ist.

von Mirco Kämpfer,
02.11.2015 14:12 Uhr

Ori and The Blind Forest - Test-Video zum emotionalen Plattformer-Hit Ori and The Blind Forest - Test-Video zum emotionalen Plattformer-Hit

Kaum ein 2D-Plattformer ist so hübsch wie Ori and the Blind Forest. Das Action-Adventure der Moon Studios wurde komplett per Hand gezeichnet, jeder Stein und jeder Grashalm ist einzigartig. Doch auch spielerisch ist Oris Abenteuer ein Traum für jeden Jump&Run-Fan: Wir rennen, hüpfen und knobeln uns mit der außerirdischen Knuddelkatze durch abwechslungsreiche und mit allerhand Fallen gespickte Levels, verhauen dicke Bossgegner und sammeln Lichtkügelchen, um unsere Fähigkeiten zu verbessern.

Wie in einem Metroidvania-Spiel schalten wir nach und neue Talente frei, mit denen wir neue Gebiete und Passage erreichen. Trotz der niedlichen Optik schreckt Ori and the Blind Forest nicht vor einer erwachsenen Geschichte zurück. Der schlapppohrige Ori wird in einem Märchenwäldchen von einer drolligen Bärenkreatur umsorgt und aufgezogen - bis eine böse Vogelkreatur ihr gemeinsames Baumhaus zerstört und die Bärenmutter tötet. Ori and The Blind Forest ist eines der emotionalsten, motivierendsten, aber auch kniffligsten Jump&Runs der letzten Jahre - und in jedem Fall einen Ausflug wert.

Infos zu Ori and the Blind Forest

Entwickler: Moon Studios
Release-Datum: 11. März 2015
Plattform: PC, Xbox One, Xbox 360

Weitere Besten-Listen

Die besten Actionspiele 2015

Alle 50 Bilder ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...