Die besten Rennspiele: DriveClub - Warum der PS4-Arcade-Racer in 2015 dazugehört

DriveClub gehört 2015 zu den besten Rennspielen, weil es über das Jahr verteilt stetig sinnvoll verbessert wurde.

von Redaktion GamePro,
02.11.2015 14:11 Uhr

DriveClub - Test-Video zum PlayStation-4-Rennspiel DriveClub - Test-Video zum PlayStation-4-Rennspiel

Nach massiven Startproblemen Ende 2014 hat sich DriveClub mittlerweile zu einem echten PS4-Vorzeigerennspiel gemausert. Auf extrem hübschen Rennstrecken auf der ganzen Welt kämpfen wir um erste Plätze und absolvieren während der Rennen kleine Herausforderungen, müssen etwa einen besonders punktebringenden Drift hinlegen. Mit bis zu fünf Freunden schließen wir uns zudem in den namensgebenden Clubs zusammen und treten online gegeneinander an. Die Faszination von DriveClub ergibt sich aus der Kombination des arcadelastigen Fahrverhaltens und der hervorragenden Grafik.

Selten sah etwa die Hatz über eine Gebirgsstraße in Chile realistischer aus als im Sony-Renner. Zumal dank späterer Gratis-Updates viele sinnvolle Verbesserungen wie Wettereffekte und ein Fotomodus hinzugefügt wurden, die das Spiel enorm bereichert und verbessert haben. Die auch eigenständig spielbare Erweiterung DriveClub Bikes fügt der DriveClub-Garage Motorräder hinzu, die sich ganz anders steuern als die Autos und somit für Abwechslung sorgen.

Entwickler: Evolution Studios
Release-Datum: 8. Oktober 2014
Plattform: PS4

DriveClub
Genre: Sport
Release: 08.10.2014

Weitere Besten-Listen

Die besten Rennspiele 2015

Die besten Action-Spiele 2015

Alle 157 Bilder ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...