Double Fine Adventure - Making Games News Flash: Crowd Funding finanziert Adventure

Tim Schafer, Erfinder von Klassikern wie Day of the Tentacle, finanziert die Entwicklung seines neuen Spiels über die Plattform Kickstarter. Bislang sind mehr als 400.000 Dollar zusammengekommen.

von Martin Le,
09.02.2012 14:32 Uhr

Tim Schafer, Chef von Double Fine und Adventure-Urgestein.Tim Schafer, Chef von Double Fine und Adventure-Urgestein.

Das Studio Double Fine hat die Entwicklung eines neuen Adventures angekündigt. Die Finanzierung wird dabei über die Crowdfunding-Webseite Kickstarter organisiert. Dort können private Investoren Geldbeträge ab einem Dollar aufwärts zusagen. Nur wenige Stunden nach dem Start der Aktion haben bereits mehr als 10.000 Personen rund 460.000 Dollar versprochen und damit das Minimalziel von 400.000 US-Dollar übertroffen.

Crowdfunding ist für ein etabliertes Studio wie Double Fine eher ungewöhnlich. Designer Tim Schafer zufolge seien Publisher bei Adventures allerdings derzeit sehr skeptisch und zudem böte die unabhängige Finanzierung auch kreative Vorteile: »Crowdfunding-Webseiten wie Kickstarter sind ein unglaublicher Segen für die Entwickler-Community. Sie demokratisieren den Prozess, indem sie die Kunden direkt die Spiele unterstützen lassen, die sie haben wollen.«

»Und Entwickler bekommen die Freiheit zu experimentieren, Risiken einzugehen und Designs auszuprobieren, ohne ihre Vision einzuschränken. Diese Art von kreativen Luxus können sich die großen und etablierten Studios bisher meist nicht erlauben. Zumindest war es bisher so.«

Alle Investoren, die mindestens 15 Dollar bereitstellen, erhalten bei Release des Adventures das Spiel automatisch per Steam. Außerdem wird ein Zugang zur Beta garantiert. Weitere Investitionsstufen reichen bis zu 10.000 Dollar. Damit erkauft man sich auch ein Mittagessen mit Tim Schafer und Ron Gilbert, eine Studiotour sowie weitere Boni.

Weitere aktuelle Meldungen:

  • Facebook-Entwickler enttäuscht von Conversion-Rate bei Facebook Credits

» alle Details lest ihr auf makinggames.de

Link des Tages
Das neue Pheromon-Parfüm Erox wurde speziell für Spieler entwickelt.

» Pheromon-Parfüm speziell für Spieler

Über die großen und die kleinen Geheimnisse der Spieleentwicklung schreiben bei uns die Entwickler selbst – und zwar jede Ausgabe im Making Games Magazin und jeden Tag auf makinggames.de.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.