Driveclub - Entwickler verteidigt Begrenzung auf 30 FPS

Das Team von Evolution Studios hat sich beim Rennspiel Driveclub ganz bewusst für eine Begrenzung auf 30 Frames pro Sekunde entschieden. Es soll ein guter Kompromiss zwischen Performance und Detailfülle dar.

von Andre Linken,
25.07.2014 11:45 Uhr

Der Entwickler Evolution Studios hat sich bei Driveclub bewusst für eine Beschränkung auf 30 Frames pro Sekunde entschieden.Der Entwickler Evolution Studios hat sich bei Driveclub bewusst für eine Beschränkung auf 30 Frames pro Sekunde entschieden.

Das Rennspiel Driveclub wird auf der PlayStation 4 »nur« mit 30 anstatt 60 Frames pro Sekunde laufen. Allerdings hat sich der Entwickler Evolution Studios ganz bewusst für diese Begrenzung entschieden.

Wie der Game-Director Paul Rustchynsky jetzt in einem Interview mit Red Bull erklärt hat, kann das Team die Zweifel einiger Fans nachvollziehen. Doch im Gegensatz zu anderen Spielen wird es in Driveclub aufgrund dieser Begrenzung weder einen Einbruch der Framer-Rate noch Verzögerung bei der Steuerung geben.

»Ich kann verstehen, warum die Spieler denken, dass eine höhere Frame-Rate gleichbedeutend ist mit besserer Qualität. In jeder anderen technischen Statistik lassen sich größere Zahlen direkt in mehr Leistung oder mehr Details übersetzen. (...)

Bei einer hohen Frame-Rate muss man sehr viele Details opfern. Letztendlich sind wir sehr zufrieden, dass wir eine großartige Balance erzielen konnten. Wir haben ein Rennspiel, dass sowohl großartig anzusehen als auch hervorragend zu spielen ist.«

Der Release von Driveclub ist für den 8. Oktober 2014 exklusiv auf der PlayStation 4 geplant.

Gameplay-Trailer von Driveclub Gameplay-Trailer von Driveclub

Alle 157 Bilder ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...