Far Cry 3 - Entwickler versprechen mehr Freiheiten im Shooter

Der Entwickler Ubisoft Montreal hat aus den Fehlern gelernt, die in Far Cry 2 gemacht wurden. Im Nachfolger Far Cry 3 will das Team mehr Freiheiten und Aufgaben bieten.

von Andre Linken,
28.02.2012 14:38 Uhr

Far Cry 3 soll die Fehler des Vorgängers nicht wiederholen.Far Cry 3 soll die Fehler des Vorgängers nicht wiederholen.

Bereits im Sommer des vergangenen Jahres gab der Entwickler Ubisoft Montreal bekannt, dass man viele Funktionen und Inhalte aus dem Shooter Far Cry 2 genau überprüfen werde, bevor man sie möglicherweise in den Nachfolger Far Cry 3 übernimmt. Jetzt meldeten sich der Lead Designer Jamie Keen und der Produzent Dan Hay im Magazin IGN zu Wort und erklärten, was genau sie alles besser machen wollen.

Vor allem wolle das Team vermeiden, dass der Spieler von Langeweile heimgesucht wird. Zu diesem Zweck wolle man stets neue Aufgaben und Ziele präsentieren, so dass es prinzipiell immer etwas zu tun geben werde. So könne man beispielsweise Pflanzen sammeln, Tiere jagen oder Quests abschließen. Die gesamte Welt von Far Cry 3 werde voller Möglichkeiten für den Spieler stecken.

Des Weiteren lege man viel Wert auf das System mit den Erfahrungspunkten (XP). Dieses gehe Hand in Hand mit der Story rund um Jason. Dieser müsse im Urwald um sein Überleben kämpfen und entsprechend mit seiner Umgebung interagieren. Das XP-System schalte nach und nach neue Fertigkeiten frei, die genau diesen Überlebenskampf widerspiegeln.

Allgemein wolle man dem Spieler möglichst viele Freiheiten gewähren - ohne künstliche Grenzen. Wenn jemand eine Schnellreisefunktion nutzen möchte, könne er dies machen. Wenn jemand einfach nur in der Gegend rumfahren möchte, könne er dies ebenfalls machen. Kombiniert mit der lebendigen Spielwelt soll sich letztendlich ein möglichst intensives Spielgefühl in Far Cry 3 einstellen.

Gameplay-Video von Far Cry 3 Gameplay-Video von Far Cry 3


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...