Far Cry 3 - Entwickler versprechen eine erlebnisreiche offene Spielwelt

Ubisoft Montreal arbeitet für den Ego-Shooter Far Cry 3 an einer offenen Spielwelt, ohne große Kompromisse eingehen zu müssen. Alles, was der Spieler sieht, ist als Schauplatz zu erreichen.

von Andre Linken,
21.06.2012 15:21 Uhr

Far Cry 3 soll eine sehr offene Spielwelt bieten.Far Cry 3 soll eine sehr offene Spielwelt bieten.

Viele Kritiker bemängeln beim Genre der Ego-Shooter derzeit den Mangel an Innovation sowie den oftmals sehr linearen Aufbau der Spielwelt. Far Cry 3 , das derzeit bei dem Entwicklerstudio Ubisoft Montreal entsteht, soll diesbezüglich andere Wege einschlagen. Das behauptet zumindest der verantwortliche Produzent Dan Hay in einem Interview mit dem Magazin VG247. Neben einer offenen Spielwelt wollen die Entwickler unter anderem genügend Aspekte bieten, um auch Fans von anderen Genres anzulocken.

»Wir wollten sehr viele Action-Adventure-Elemente in das Spiel einbauen. Wir wollen sichergehen, dass du das Spiel liebst, wenn du ein Shooter-Fan bist. Wir wollten aber auch sichergehen, dass du das Spiel liebst, wenn du ein Fan von Action-Adventures bist. (...) Es war wichtig für uns, dass hinter der jede Ecke etwas zu finden ist. Wenn du etwas in einer Ecke erspähst, wenn du einen Tempel siehst oder auf dem Gipfel eines Berges stehst und von dort Ausschau hältst; wenn du etwas sehen kannst, kannst du auch dort hingehen und damit interagieren. Es ist eine sehr, sehr offene Welt.«

An dieser Stelle legen wir euch nochmals unseren ausführlichen E3-Vorschaubericht von Far Cry 3 auf GamePro.de ans Herz. Darin findet ihr alle wichtigen Fakten und erfahrt, wie groß das Potenzial des Ego-Shooters von Ubisoft tatsächlich ist.

» Die E3-Preview von Far Cry 3 auf GamePro.de lesen

E3-Walkthrough-Video von Far Cry 3 E3-Walkthrough-Video von Far Cry 3


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...