FIFA 17 vs. PES 2017 - Kampf der Titanen

Nein, hier schwingt nicht Oliver Kahn die Fäuste: Wir vergleichen die Fußball-Kolosse FIFA 17 und PES 2017 in acht Kategorien. Und weil das eine knappe Angelegenheit ist, geben wir Kaufempfehlungen für verschiedene Spielertypen.

von Benjamin Blum,
25.09.2016 10:00 Uhr

FIFA 17 vs. PES 2017FIFA 17 vs. PES 2017

FIFA 17
Genre: Sport
Release: 29.09.2016

Lizenzen

Hier geht EA ganz locker in Führung. Das Lizenzpaket bei FIFA 17 ist mit 36 Ligen und 650 Teams für sich gesehen schon ein satter Schuss in den Winkel. Obendrein muss Konami in diesem Jahr auch Verluste wie das Fehlen der Bayern hinnehmen. Angriffsbemühungen wie der Deal mit dem FC Barcelona, der zum Beispiel das Stadion Camp Nou betrifft, sind da eher ein laues Lüftchen.

Tor für FIFA - 1:0

FC Bayern gegen SV Sandhausen – solche Duelle sind nur bei FIFA 17 möglich. Das Lizenzpaket ist deutlich dicker als bei der Konkurrenz.FC Bayern gegen SV Sandhausen – solche Duelle sind nur bei FIFA 17 möglich. Das Lizenzpaket ist deutlich dicker als bei der Konkurrenz.

Präsentation

Fernsehreife Bilder vor einem Match gibt es in beiden Spielen zu sehen. FIFA 17 hat mit der insgesamt besseren Grafik einen Vorsprung, doch Konami hält mit realistischeren Spielergesichtern dagegen - bei EA wirken Neuer und Co. ein wenig wie Schaufensterpuppen. Den Ausschlag pro FIFA gibt letztlich der bessere deutsche Kommentar, wenn er auch keineswegs perfekt ist.

Tor für FIFA - 2:0

Die Einlaufsequenzen sorgen in beiden Spielen für eine tolle Atmosphäre. Effekte wie das Scheinwerferlicht sind bei FIFA besonders gut gelungen. Die Einlaufsequenzen sorgen in beiden Spielen für eine tolle Atmosphäre. Effekte wie das Scheinwerferlicht sind bei FIFA besonders gut gelungen.

Angriffsspiel

Aufbau und Angriffe fühlen sich bei PES 2017 fantastisch an. Die Zuspiele lassen sich per Pass-Taste bestens dosieren, während man bei FIFA den Druck per Schultertaste verstärken muss. Auch bei den Laufwegen der CPU-Mitspieler wirkt Pro Evolution insgesamt etwas beweglicher - FIFA holt in diesem Bereich mit einer leicht verbesserten Künstlichen Intelligenz allerdings auf.

Tor für PES 2017 - 2:1

Douglas Costa treibt den Ball, während seine Mitspieler in Position laufen. Das Stellungsspiel ist bei Pro Evolution 2017 sehr dynamisch.Douglas Costa treibt den Ball, während seine Mitspieler in Position laufen. Das Stellungsspiel ist bei Pro Evolution 2017 sehr dynamisch.

Defensivspiel

EA ist nahe dran am Gegenspieler Konami: Das Tactical-Defending erfordert Augenmaß und Timinig, zumal Körperspiel wegen des Abschirmens an Bedeutung gewinnt. Durch den etwas komplexeren Spielablauf ist die Pro-Evo-Defensive aber (noch) unerreicht. Dank der direkten Steuerung und der griffigen Defensiv-Taktiken lassen sich Bollwerke errichten, die nur schwer zu knacken sind.

Tor für PES 2017 - 2:2

Ajax probiert es durch die Mitte, doch Rotterdam zieht die Abwehr enger zusammen. Die PES-Verteidiger machen einen guten Job – vor allem mit der richtigen Taktik. Ajax probiert es durch die Mitte, doch Rotterdam zieht die Abwehr enger zusammen. Die PES-Verteidiger machen einen guten Job – vor allem mit der richtigen Taktik.

Ballphysik

Der Unterschied fällt kleiner aus als vermutet. Bei FIFA ist der Ball schön springfreudig, man kann die Luft unter der Plastikhülle fast spüren. Die Konami-Kugel wirkt dagegen ein wenig, als sei sie aus Leichtmetall. PES hat dafür den ultimativen Vorteil: Im Strafraum prallt der Ball so realistisch von Spielern oder dem Gestänge ab, dass immer wieder neue, herrlich haarige Torszenen entstehen.

Tor für PES 2017 - 2:3

Typisch Pro Evolution: Der Torwart wirft sich in einen Querpass, erwischt zwar den Ball, doch die Kugel prallt von Calhanoglus Knie ins Tor.Typisch Pro Evolution: Der Torwart wirft sich in einen Querpass, erwischt zwar den Ball, doch die Kugel prallt von Calhanoglus Knie ins Tor.

Taktiken

Auf der Trainerbank herrschen klare Verhältnisse. Während sich in FIFA fast nichts geändert hat, sind die »Erweiterten Anweisungen« bei PES der neue Maßstab. Zwar greifen FIFA-Optionen wie »Hoher Druck« ebenfalls, doch die im Löw-Stil beflügelten Außenverteidiger oder das Kloppsche Gegenpressing wirken, als würden die Top-Trainer ihre Spieler in Echtzeit über den Platz dirigieren.

Tor für PES 2017 - 2:4

Links ist die DFB-Taktik zu sehen, bei der die Außenverteidiger weit aufrücken. Frankreich zieht sich darauf zurück – solche Taktikspiele machen PES 2017 spannend.Links ist die DFB-Taktik zu sehen, bei der die Außenverteidiger weit aufrücken. Frankreich zieht sich darauf zurück – solche Taktikspiele machen PES 2017 spannend.

Solo-Modi

FIFA 17 bietet viele Spielvarianten von der Trainer-Karriere bis zu Neuerungen wie »The Journey«. Die Originallizenzen sind hier eine große Hilfe - Scouting in echten Ligen ist einfach spaßiger. Überarbeitungen und mehr Tiefgang bei den Modi hätten aber beide Titel nötig. Konami motiviert Solospieler zwar auch, das funktioniert aber hauptsächlich über das Geschehen auf dem Platz.

Tor für FIFA 17 - 3:4

Obwohl es bei den Spielmodi viel Stillstand gibt, probiert gerade EA durchaus neue Dinge. Der Story-Modus »The Journey« ist ein positives Beispiel.Obwohl es bei den Spielmodi viel Stillstand gibt, probiert gerade EA durchaus neue Dinge. Der Story-Modus »The Journey« ist ein positives Beispiel.

Online-Modi

Zum Schluss noch ein enges Duell: Beide Spiele haben durchdachte Online-Modi, auch wenn man über die Geschäftsmodelle von »Ultimate Team« und »My Club« streiten kann. Klassiker wie die Online-Saison verfügen bei PES über ein cleveres Punktesystem, das Erfolge mit schwächeren Teams lukrativer macht. In Sachen Koop hat FIFA mit Pro Clubs aber den entscheidenden Vorteil.

Tor für FIFA 17 - 4:4

Viele Online-Modi ähneln sich, mit »Pro Clubs« spielt FIFA aber geschickt die Koop-Karte. Darin steuert ihr nur einen Kicker und tretet mit Freunden gegen andere Teams an.Viele Online-Modi ähneln sich, mit »Pro Clubs« spielt FIFA aber geschickt die Koop-Karte. Darin steuert ihr nur einen Kicker und tretet mit Freunden gegen andere Teams an.

Ergebnis und Fazit

4:4 - Pro Evolution und FIFA liefern sich ein Spektakel ohne Sieger. Kaufempfehlungen beginnen deshalb mit »Wenn dir dies wichtig ist« oder »Falls du jenen Modus willst«. Wir haben vier solcher Käuferprofile zusammengestellt, von denen auch mehrere zutreffen können. Beim Autor dieses Artikels gelten zum Beispiel gleich alle vier - »Mannschaftsspieler« ist ihm aber am wichtigsten.

Kaufempfehlungen

  • Der Vereinstreue
    Er trägt die Farben seines Klubs mit Stolz und spielt vor allem langfristige Karriere-Modi. Auch online tritt er nur mit seinem Herzensverein an.
    Erste Wahl: FIFA 17
  • Der Fußball-Fanatiker
    Das einzelne Match steht über allem: Gegenpressing oder Tiki-Taka schätzt er genauso wie ein unverschämt glückliches Tor nach dem dritten Abpraller.
    Erste Wahl: PES 2017
  • Der Duellant
    Er misst sich mit anderen Spielern, ob offline oder online. Dabei steht für ihn das Können im Vordergrund - er greift auch gerne zu einem schwächeren Team.
    Erste Wahl: PES 2017
  • Der Mannschaftsspieler
    Sich als Fußballprofi zu fühlen ist für ihn das Größte. Er steuert am liebsten einen Spieler, über Jahre im Karriere-Modus oder online in einem Team mit Freunden.
    Erste Wahl: FIFA 17

FIFA 17 gegen PES 2017 - Die Fußballgiganten im Grafikvergleich FIFA 17 gegen PES 2017 - Die Fußballgiganten im Grafikvergleich


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...