Final Fantasy 15 - Ende soll für Tränen sorgen

Wenn es nach dem Game Director von FF15 geht, werden etliche Spieler am Schluss des Titels weinen.

von Tobias Veltin,
10.03.2016 14:00 Uhr

Das Final Fantasy 15 soll möglichst viele Spieler zu Tränen rühren.Das Final Fantasy 15 soll möglichst viele Spieler zu Tränen rühren.

Das Ende des Action-Rollenspiels Final Fantasy 15 soll die Spieler zum Weinen bringen - zumindest, wenn es nach Game Director Hajima Tabata geht. In einem Interview mit dem Game Informer sagte er, dass er den Leuten »ein bewegendes Ende« präsentieren wolle.

»Ich möchte ein sehr emotionales Ende machen und will, dass möglichst viele Leute am Schluss des Spiels weinen«, sagte Tabata und fügte hinzu: »Man verbringt so viele Stunden mit einem Spiel, wenn es dann mit einem bitteren Beigeschmack endet und mich nicht bewegt, enttäuscht mich das«.

Nach eigenen Angaben möchte Tabata mit seinem Team einen ähnlichen Effekt erzielen wie beim Ende von Final Fantasy 7, das für viele zu den emotionalsten Videospielmomenten überhaupt zählt. Im besten Fall wolle man diesen Teil sogar noch »übertreffen«. Generell diene FF7 dem Team als große Inspiration und Motivation, sagte Tabata.

Final Fantasy 15 soll im Laufe des Jahres 2016 erscheinen.

Alle 205 Bilder ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...