Final Fantasy XIII - Preview für PlayStation 3 und Xbox 360

Ein Highlight auf der Tokyo Game Show: die spielbare Version von Square Enix Final Fantasy XIII. Wir haben den potentiellen Rollenspiel-Hit ausprobiert.

von Nino Kerl,
24.09.2009 18:13 Uhr

Für exakt 15 Minuten (die Herrschaften von Square Enix nehmen das sehr genau) hatten wir auf der Tokyo Game Show die Gelegenheit – erstmals seit der Demoversion von Final Fantasy XIII – den neuesten Teil der Final Fantasy-Serie anzuspielen.

In der Rolle der Protagonistin Lighting verschlägt es uns in ein gut bewachtes- und von Gegnern gesäumtes Areal. Begleitet werden wir von einem zweiten Charakter, der ebenfalls jederzeit sichtbar ist.Gleiches gilt übrigens für die Feinde. Soll heißen: Zufallskämpfe gibt es nicht. Rückt ihr den Gegnern zu nah auf die Pelle, schaltet das Geschehen serientypisch in einen separaten Kampfbildschirm um.

Da die Wachen nicht all zu viel Power unter dem Blechhelm haben, bleibt uns ausreichend Zeit, um die unterschiedlichen Angriffsmethoden auszuprobieren. Dabei habt ihr die Wahl zwischen physischen und magischen Attacken, die durch wuchtige Effekte fantastisch in Szene gesetzt werden. Nachdem wir alle Feinde beseitigt- und das Gebiet durch einen Abwasserkanal verlassen haben, treffen wir auf einen größeren Brocken. Um den blechernen Gegner in die Knie zu zwingen, beschwören wir eine mächtige Kreatur, die uns fortan im Kampf für eine Weile unterstützt.

Nach einem erneuten Lichteffekt-Inferno ist das Ungetüm besiegt und die 15 Minuten-Uhr abgelaufen. Wir wollen endlich mehr, denn wir sind uns fast sicher: Final Fantasy XIII wird ein mehr als würdiger Vertreter der Traditions-Serie. Das Rollenspiel erscheint am 19. Dezember in Japan für die PlayStation 3. Ein Release für Deutschland steht noch in den Sternen.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...