Final Fantasy XV - Square Enix plant weniger Zwischensequenzen als in den Vorgängern

Weniger Zwischensequenzen, mehr interaktive Passagen: Dank der neuen Konsolen-Generation findet beim kommenden Final Fantasy XV erstmals seit Jahren ein Umdenken statt - weg von vorgerenderten Filmsequenzen.

von Tobias Ritter,
23.09.2013 17:50 Uhr

Final Fantasy XV wird deutlich weniger vorgerenderte Zwischensequenzen enthalten als seine Vorgänger.Final Fantasy XV wird deutlich weniger vorgerenderte Zwischensequenzen enthalten als seine Vorgänger.

Das kommende Final Fantasy XV soll mit deutlich weniger Zwischensequenzen auskommen als noch seine Vorgänger. Das hat Game-Director Tetsuya Nomura kürzlich im Rahmen eines Video-Interviews bekannt gegeben, das die englischsprachige Webseite gematsu.com übersetzt hat.

Man werde einen Großteil der nicht spielbaren Zwischensequenzen durch interaktive Gameplay-Segmente ersetzen, so Nomura. Seit den Anfängen der 3D-Grafik habe die Final-Fantasy-Reihe regen Gebrauch von vorgerenderten Filmclips gemacht, mit der neue Hardware-Generation bestehe nun jedoch die Möglichkeit, einst vorgerenderte Dinge in Echtzeit darzustellen. Aus diesem Grunde werde man die Spieler ihre Charaktere in Final Fantasy XV auch dann weiter steuern lassen, wenn es zu einer Zwischensequenz komme.

Final Fantasy XV soll irgendwann 2014 für die PlayStation 4 und die Xbox One erscheinen.

Final Fantasy XV - E3-Trailer mit actionreichen Gameplay-Szenen & Bossgegner Final Fantasy XV - E3-Trailer mit actionreichen Gameplay-Szenen & Bossgegner


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...