Ghost Recon: Wildlands - Diese Fan-Wünsche erfüllt Patch 4.0

Das Titel-Update 4 für Ghost Recon: Wildlands ist inzwischen für alle Plattformen erschienen und bringt viele Komfort-Optionen auf Basis von Spieler-Feedback, darunter feinere HUD-Einstellungen.

von Philipp Elsner,
19.05.2017 11:30 Uhr

Ghost Recon: Wildlands - Video-Fazit zum Narco-Road-DLC: Der GTA-Overkill? 5:27 Ghost Recon: Wildlands - Video-Fazit zum Narco-Road-DLC: Der GTA-Overkill?

Ghost Recon: Wildlands hat mittlerweile auf PC, PS4 und Xbox One die Titel-Aktualisierung 4 erhalten. Der Patch ist etwa 7,2 GB groß und profitiert laut Ubisoft sehr vom Feedback der Spieler. So gibt es neue Komfort-Einstellungen für den Solo- als auch den Koop-Modus sowie mehr HUD-Optionen.

In Falle der HUD-Optionen gibt es nicht mehr lediglich den Punkt "Markierungen", sondern sechs unterschiedliche Unterpunkte, wie z.B. Anzeigen für Simultanschuss, Objekte & Orte oder Einsatzziel. Auch die roten Erkennungswolken auf der Minimap lassen sich separat abschalten. Wer ein realistischeres Spielgefühl erzeugen, aber auf bestimmte Anzeigen trotzdem nicht verzichten möchte, hat nun mehr Feineinstellungen zur Auswahl.

Mit Titel-Aktualisierung 4 wird außerdem die zweite Saison der Live-Saison-Herausforderungen eingeläutet, die neue Ziele, neue Herausforderungen und neue Belohnungen verspricht. Das Einführungsvideo zu Operation Kingslayer wird zudem nicht mehr bei jedem Start abgespielt.

Das Update 4.0 ebnet gleichzeitig den Weg für den kommenden Story-DLC Fallen Ghosts, der am 30. Mai für Besitzer des Season Pass erscheint. Darin legen sich die Ghosts mit einer feindlichen Spezialeinheit von Unidad an, die über individuelle Elite-Klassen und spezielle Gadgets verfügt.

Auf der offiziellen Ghost Recon-Webseite findet sich eine komplette Liste der Änderungen und Bugfixes im Titel-Update 4.

Ghost Recon: Wildlands - Screenshots aus dem DLC »Fallen Ghosts« ansehen


Kommentare(1)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.