God of War 4 - Szenen aus den Vorgängern könnten im Spiel neu aufgelegt werden

Der Game Director von God of War 4, Cory Barlog, zeigt sich begeistert von der Hardware der PS4. Ihm zufolge könnte man sogar altbekannte Spielszenen mithilfe der besseren Engine neu auflegen.

von Elena Schulz,
10.07.2016 14:17 Uhr

God of War 4 soll vor allem von der leistungsstarken Hardware der PS4 profitieren, die man auch benutzen könnte, um alte Szenen neu aufzulegen.God of War 4 soll vor allem von der leistungsstarken Hardware der PS4 profitieren, die man auch benutzen könnte, um alte Szenen neu aufzulegen.

Die schönsten Momente der God-of-War-Reihe noch einmal erleben, nur mit besserer Grafik? Rein theoretisch wäre das im neuen God of War möglich. Zumindest zeigt sich der Game Director Cory Balrog nicht abgeneigt, wenn es darum geht, Szenen aus den Vorgängern in der neuen Engine und vielleicht aus einem neuen Blickwinkel zu zeigen.

So würde die Hardware der Playstation 4 zahlreiche neue Möglichkeiten für God of War eröffnen, wie der Entwickler in einem Interview mit EPNdotTV (via WCCTech) erklärte. Die hätten sich vor allem optisch bereits im E3-Trailer gezeigt. Ziel des Trailers sei es außerdem gewesen, den Fans einen neuen Kratos in einer anderen Situation näher zu bringen.

Mehr zu God of War: Fokus auf Singleplayerkampagne

Inzwischen sei einfach eine neue Ära angebrochen, in der sich Spieler nach tiefergehenden Geschichten sehnen, die ihre Hintergründe nicht sofort preisgeben. Vor allem The Last of Us hätte den Weg für solche Spiele geebnet. Der Sprung bei God of War 4 soll aber eher an den zwischen Resident Evil 3 und 4 erinnern, da die Fans nun für eine solche Veränderung bereit seien.

News: God of War 4 mit nordischen Göttern - Gerüchte zu Xbox neXt News: God of War 4 mit nordischen Göttern - Gerüchte zu Xbox neXt

Alle 4 Bilder ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...