Gran Turismo 5 - Preview für PlayStation 3

Wir hatten auf der Tokyo Game Show 2009 die Möglichkeit, Polyphony Digitals PS-Monster Gran Turismo 5 anzuspielen. Ein Streckenreport.

von Bernd Fischer,
25.09.2009 15:18 Uhr

In einer bestimmten Disziplin macht kein Rennspiel Gran Turismo etwas vor: Das Spielgefühl, die spektakulär präzise Kontrolle über das Fahrzeug bis hin zu kleinsten Eigenheiten im Bodenbelag wird nirgends so akkurat auf den Bildschirm und das Dual Shock-Pad transportiert wie hier. Auch beim fünften Teil ändert sich daran nichts: Wir steuern unser Fahrzeug (einen mehr oder weniger getunten Toyota) über eine japanische Rennstrecke. Jede kleine Bodenwelle wird direkt an die Vibrationsmotoren unseres Controllers übermittelt, wir spüren jede kleine Unebenheit, jedes Weiterschalten des Gangs.

Das Fahrerfeld besteht aus zehn Teilnehmern, die alle sofort nach dem grünen Licht auf die Tube drücken. Wie auch bei den letzten Teilen befinden sich nur Fahrzeuge (einigermaßen) gleicher Klassen auf der Piste. Wir müssen also den Windschatten und kleinste Fehler unsere Kontrahenten nutzen, um ein Überholmanöver starten zu können und dieses zu gewinnen. Wie bei den Vorgängern auch erlauben sich unsere Gegner keine gröberen Schnitzer: Unsere neun PS-Feinde ziehen mehr oder weniger präzise auf der Ideallinie entlang, einzig bei Remplern (die dieses Mal deutlich häufiger vorkommen) weicht einer aus seiner sturen KI-Routine aus. Das soll aber nicht weiter stören, unser Rennen ist spannend bis zur letzten Sekunde, vor allem, weil wir genau merken, wann unser fahrbarer Untersatz am Limit angekommen ist und wir noch besser mit Gas, Bremse und der Strecke agieren müssen.

Gran Turismo 5 besticht wieder einmal durch seine unglaublich detaillierten Fahrzeugmodelle, die brillanten Spiegelungen auf der Karosserie und das eingangs erwähnte Spielgefühl, allgemein betrachtet kommen Genre-Vertreter wie Forza Motorsport 3 oder auch Need for Speed: Shift verdammt nahe dran. Gerade in Sachen Umgebungsgrafik wirkt Sonys-Edelracer leicht altbacken, besonders die Bäume werden arg grob und verpixelt dargestellt.

Das Rennen der drei „Großen“ wird aber entscheiden, wer neben dem besten Spielgefühl auch den größten Tüftel-Faktor hat. Und hier scheint Gran Turismo 5 mit knapp 1000 Fahrzeugen, dreißig Strecken und unzähligen Schraub- und Tuning-Möglichkeiten die Nase vorn zu haben.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...