GTA Doppelpack im Test

Wenn das kein Schnäppchen ist! Take 2 hat ein Herz für die bisher GTA-losen Xbox-Fans und veröffentlicht zwei Spiele zum absoluten Schleuderpreis

von Henry Ernst,
07.08.2006 14:28 Uhr

Videospiele sind böse, zumindest gilt das für die letzten Veröffentlichungen der Firma Rockstar Games. Es scheint fast, als hätten die exzentrischen Designer es sich zur Aufgabe gemacht, geltende Gesetze von Moral und Anstand zu ignorieren und die daraus resultierenden Diskussionen über moralische Verantwortung und Zensur als Ersatz für exzessive PR-Arbeit einzuspannen. Mit dem GTA Doppelpack können sich Xbox-Besitzer nun eine eigene Meinung zum Thema »moralisch verwerflich, aber spannend« bilden.


Genre: Action
Release: 21.10.2003

Doppel-Mob

Das Doppelpack enthält die Titel GTA III und GTA Vice City, die für die Xbox-Veröffentlichung technisch aufpoliert wurden. In beiden Spielen übernehmt ihr die Rolle eines echten Taugenichts, dessen einziges Ziel es ist, durch Raub, Mord und andere fragwürdige Tätigkeiten zum Unterweltboss aufzusteigen. Da auch in der »Ehrenwerten Gesellschaft« ohne Schweiß kein Preis zu gewinnen ist, müsst ihr euch hocharbeiten. Zu diesem Zweck sucht ihr Kontakt zu Halbwelt-Gestalten und führt unzählige Aufträge durch: Die Bandbreite der Jobs reicht von simplen Kurierfahrten über Mordaufträge bis zur Vernichtung kompletter Gangs. Was die GTA-Spiele so besonders macht, sind allerdings nicht die Aufträge oder die Chance, nach Herzenslust böse zu sein, sondern die enorme spielerische Freiheit. Sowohl Liberty City (GTA III) als auch Vice City sind riesengroß und auch abseits der nicht linearen Missionen voller Möglichkeiten: Ihr könnt euer Gehalt als Krankenwagenfahrer aufbessern, Passanten überfallen oder euch heiße Verfolgungsjagden mit der Polizei liefern.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...