GTA: San Andreas (Nachtest) im Test

Lange hat's gedauert, doch jetzt dürfen auch Xbox-Besitzer nach San Andreas abtauchen.

05.07.2005 15:36 Uhr

Während des Spiels läuft in der rechten oberen Ecke eine Uhr mit, die unter anderem für den dynamischen Wechsel von Tag und Nacht zuständig ist. Screen: XboxWährend des Spiels läuft in der rechten oberen Ecke eine Uhr mit, die unter anderem für den dynamischen Wechsel von Tag und Nacht zuständig ist. Screen: Xbox

Carl Johnson, in seiner Hood nur als »CJ« bekannt, kehrt nach langer Abwesenheit in seine Heimatstadt Los Santos zurück. Die Metropole ist eine von drei Städten auf der Insel San Andreas und fest im Griff von Gangs und Korruption. Kurz nach der Heimkehr des verlorenen Sohnes geht es auch schon richtig zur Sache: CJ gerät mitten in die Kämpfe rivalisierender Banden - ein Kapitel, mit dem er eigentlich schon lange abgeschlossen hat. Dennoch lässt er seine »Homies« aus der Grove Street nicht im Stich und greift aktiv in den Straßenkrieg ein. Als CJ mit seinen »Niggaz« große Teile des gegnerischen Hoheitsgebiets eingenommen hat, werden zwei korrupte Polizisten aktiv, die den verdutzten Carl aus der Stadt schaffen und in einer ländlichen Gegend absetzen. Unter Androhung von Gewalt soll sich CJ nicht mehr in Los Santos blicken lassen. Aber der gute Carl ist nicht blöde und baut sich ein eigenes Imperium auf: In San Fierro und Las Venturas scheffelt er mächtig Knete, um den korrupten Gesetzeshütern und deren Boss den Garaus machen zu können.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...