High5 gegen Frontal 21 - Fabian Siegismund nimmt ZDF-Magazin auseinander

Sind wir Computerspieler vielleicht doch gar nicht so schlimm, wie uns das Fernsehen immer weis machen möchte? Zu diesem Fazit kommt Fabian Siegismund nach einer Analyse des letzten Frontal 21-Beitrags.

von Onlinewelten Redaktion ,
18.12.2012 14:17 Uhr

Fabian geht in Endlich Montag vom Youtube-Kanal High5 auf die Frontal 21-Sendung ein.Fabian geht in "Endlich Montag" vom Youtube-Kanal High5 auf die Frontal 21-Sendung ein.

Vor kurzem erregte ein Beitrag des ZDF-Magazins Frontal 21 mit dem Titel »Kostenfalle: Kinderspiele im Internet« die Gemüter der Spielebranche. Darin wurde Entwicklern vorgeworfen, Kinder in Free2Play-Spielen zum Geldausgeben zu animieren. Dass Eltern dabei vielleicht auch eine gewisse Verantwortung haben, wurde völlig außen vor gelassen.

Fabian Siegismund vom Youtube-Channel High5 hat sich den Beitrag mal genauer angeschaut und ist zu einem wenig überraschenden Fazit gekommen: Das ist ja völliger Quatsch! Viel spannender ist dabei aber die völlig einseitige Berichterstattung seitens Frontal 21: Als Experten treten ausschließlich Personen vom Kriminologischem Forschungsinstitut Niedersachsen auf – Christian Pfeiffer lässt grüßen. Schaut euch den Beitrag von High5 unbedingt an - es ist schon spannend, mit welchen Tricks im Fernsehen gearbeitet wird.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...