I Am Alive - Neue Infos - Höchste Altersfreigabe für »heftige Gewaltdarstellung«

Passender Titel: Ein neues Lebenszeichen von I Am Alive gibt’s bei der australischen Prüfbehörde. Die hat das Actionspiel mit der höchstmöglichen Altersfreigabe gekennzeichnet.

von Michael Obermeier,
29.06.2011 14:45 Uhr

Ubisofts unendliche Geschichte um I Am Alive geht offenbar doch weiter. So wurde das postapokalyptische Actionspiel jetzt vom Australian Classification Board geprüft. Für »heftige Gewaltdarstellung« hat I Am Alive die Einstufung MA15+ - die nach wie vor höchste für Spiele in Australien – erhalten. Welche Versionen geprüft wurden, ist unklar. So beschreibt der Eintrag den Titel als »Multi Platform«.

Unklar ist, wer genau derzeit I Am Alive entwickelt. Zwar taucht der Publisher Ubisoft im Prüfantrag auf, ein Entwicklerstudio wird aber nicht genannt. Darkworks, die ursprüngliche Mannschaft hinter I Am Alive, hat inzwischen mit Black Death ein eigenes (thematisch ähnliches) Spiel in der Mache. Danach hatte Ubisoft Shanghai das Projekt übernommen.

Was I Am Alive eigentlich ist, lässt sich aus dem bisher veröffentlichten Material nur schwer sagen. Lediglich zwei Trailer und einige leere Level-Screenshots hatte Ubisoft bisher gezeigt. Darin kämpft ein junger Mann im zerstörten Chicago um’s Überleben.

I Am Alive wurde 2008 angekündigt. Danach wurde es von offizieller Seite still um das Projekt und mehrere Falschmeldungen um die Veröffentlichung als Download-Spiel und das Ende des Projekts machten die Runde.

Ob Ubisoft I Am Alive zur gamescom zeigen wird, bleibt abzuwarten.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...