inFamous: Second Son - Schmerzhafte Werbung: Sony schockt Passanten

Sony hat am Hauptbahnhof von Antwerpen einige Passanten unter Strom gesetzt: Im Rahmen einer Werbeaktion galt es, fünf Sekunden lang leichte Stromschläge auszuhalten, um ein Exemplar von inFamous: Second Son zu erhalten.

von Tobias Ritter,
29.03.2014 11:28 Uhr

Sony hat sich eine recht abgefahrene Werbe-Aktion für inFamous: Second Son einfallen lassen. Am Hauptbahnhof von Antwerpen setzte man einige Passanten unter Strom.Sony hat sich eine recht abgefahrene Werbe-Aktion für inFamous: Second Son einfallen lassen. Am Hauptbahnhof von Antwerpen setzte man einige Passanten unter Strom.

Sony hat sich als Publisher des am 21. März 2014 veröffentlichten inFamous: Second Son eine Werbe-Aktion der etwas anderen Art einfallen lassen, um den mittlerweile dritten Teil der von Sucker Punch Productions entwickelten Open-World-Superhelden-Reihe zu bewerben: Es schockte kurzerhand einige neugierige Passanten am Hauptbahnhof im belgischen Antwerpen - und zwar im wahrsten Sinne des Wortes.

Vor Ort stellte der Konsolenhersteller nämlich eine Apparatur auf, die an eine Art Stromgenerator erinnerte und in der Mitte eine überdimensionierte Steckdose aufwies. Die Anweisung für die Passanten: Die Zeigefinger in jeweils eines der Löcher zu legen und fünf Sekunden darin zu belassen. Der Haken an der Sache: Die Löcher wurden unter Strom gesetzt.

Neben allerlei erschrockenen Gesichtern gab es dann am Ende allerdings auch mindestens ein glückliches: Wer die vermutlich geringen Stromstöße die geforderten fünf Sekunden lang aushielt, bekam zur Belohnung ein Exemplar des exklusiv für die PlayStation 4 erschienenen inFamous: Second Son.

» inFamous: Second Son im Test - Berühmt oder berüchtigt?

Infamous: Second Son - Screenshots ansehen


Kommentare(9)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.