10 Jahre GamePro - Tops, Flops und Highlights aus 2010

2010 beschert Microsoft seiner Xbox 360 durch die Bewegungssteuerung Kinect eine Lebensverlängerung. Und die GamePro sieht sich ein neues Layout-Kleid an.

von Redaktion GamePro,
13.09.2012 12:50 Uhr

Ein Redesign für die GamePro: Im Mai bekommt das Heft endlich seinen wohlverdienten Neuanstrich verpasst. Mit Move und Kinect springen Microsoft und Sony bei voller Fahrt auf den Bewegungs-Steuerungs-Zug auf. Außerdem lernen wir im Jahre 2010 mal wieder die traurige Seite des Geschäfts kennen: Denn mit den Black Rock Studios und Bizzarre Creations scheitern zwei Studios an unterdurchschnittlichen Verkaufszahlen.

Alles neu macht der Mai

Mit der Maiausgabe (06/10) präsentiert sich GamePro nach langer Entwicklungsphase im neuen Gewand. Ein frisches und aufgeräumteres Layout mit großen Bildern und stimmiger Textverteilung ziehen die Blicke magisch an. Kleinteiliges Zeug und überflüssige Informationen fliegen raus, die Comicbildchen der Redakteure bleiben dagegen bestehen – in neuer »erwachsener« Optik. Das Cover findet ihr übrigens unten in der Galerie.

Außerdem wird das Wertungssystem entschlackt. Statt zig verschiedener Teilaspekte konzentrieren sich die Bewertungen nur noch auf die Bereiche Grafik und Sound. Alles andere findet im großen »Pro-und-Contra« seinen Platz. Bei den Inhalten wird ein größerer Schwerpunkt auf Hintergrundberichte und Specials gelegt. Die Serie »GamePro Elements« beleuchtet einzelne Spielelemente genauer, der große Technik-Ratgeber informiert gezielter über Hardware-Themen.

Lebensverlängerung durch Bewegung

Microsoft und Sony legten mit PlayStation Move und Kinec (hier im Bild) in Sachen Bewegungssteuerung nach.Microsoft und Sony legten mit PlayStation Move und Kinec (hier im Bild) in Sachen Bewegungssteuerung nach.

2010 ist das Jahr der Bewegungssteuerung. Nintendo hatte es mit der Wii sehr erfolgreich vorgemacht, Microsoft und Sony ziehen nach. Sony veröffentlicht im September seine Move-Steuerung, Microsoft stellt die Kinect-Sensoren zwei Monate später ins Regal.

Die Spieleauswahl beschränkt sich bei beiden Systemen hauptsächlich auf Casual-Spiele. Das hat aber keinerlei Auswirkungen auf die Verkaufszahlen. Schon nach knapp einem halben Jahr durchbricht Kinect die 10-Millionen-verkaufte-Exemplare-Grenze, Move schafft dieses Kunststück bereits nach knapp vier Monaten.

Die Bewegungssteuerungen spielen dabei eine wichtige Rolle in der Konsolenstrategie Sowohl Move als auch Kinect sollen laut Aussage der beiden Videospielgiganten der jeweiligen Konsole um bis zu fünf Jahre verlängern.

PlayStation XL

Ende 2010 bringt GamePro für die PlayStation 3 ein Sonderheft auf den Markt. Darin: empfehlenswerte Spiele, Zubehör und Anleitungen für alle relevanten Themen. Das Heft ist außerdem aufwändig aufgemacht und schon nach kurzer Zeit ausverkauft. 2011 folgt eine zweite Auflage.

Blur und Split Second: Gute Spiele, schlechte Zahlen

Wenn die Verkaufszahlen nicht stimmen, greifen die Gesetzte der Branche und der Entwickler ist Geschichte.Wenn die Verkaufszahlen nicht stimmen, greifen die Gesetzte der Branche und der Entwickler ist Geschichte.

Das Rennspielgenre hatte 2011 zwei echte Überraschungen in petto: Blur und Split Second . Beide Titel sind Action- und Arcade-Orientierte Rennspiele ohne hohen Realismusgrad, dafür mit einzigartigem Feeling und hohem Spielspaßfaktor.

Bei der Fachpresse waren die Arcade-Racer damit noch ziemlich gut weggekommen, an der Ladentheke sah es dann aber für die Titel sehr mau aus.

Die Folge: Die beiden Entwickler, Bizarre Creations und Black Rock Studio, mussten kurz nach dem Release ihrer beiden Rennspiele die Pforten für immer schließen. Sie waren nicht die ersten, und wohl auch nicht die letzten »Opfer« schlechter Verkaufszahlen. Seit 2006 mussten über 80 (!) Studios schließen.

Tops, Flops und Überraschungen 2010

GamePro-Jahrgang 2010 - Tops, Flops und Geheimtipps ansehen

Alle GamePro-Ausgaben 2010

GamePro Heftcover - 2010 ansehen


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.