Kinect - Microsoft hat die Hardware noch nicht aufgegeben

Laut Xbox-Chef Phil Spencer hält Microsoft auch weiterhin große Stücke auf die Kinect-Hardware. Auch der Support wird noch nicht eingestellt.

von Andre Linken,
20.05.2015 10:33 Uhr

Microsoft hält auch in Zukunft an dem Kinect-Sensor für die Xbox One fest.Microsoft hält auch in Zukunft an dem Kinect-Sensor für die Xbox One fest.

Obwohl Microsoft seit dem Juni 2014 die Xbox One auch ohne Kinect anbietet, will der Hersteller auch weiterhin an der Hardware festhalten. Einigen Unkenrufen zum Trotz betrachtet Microsoft den Kinect-Sensor noch immer als wichtigen Bestandteil des Xbox-Ökosystems.

Dies geht aus einem Interview des Magazins EDGE mit dem Xbox-Chef Phil Spencer hervor. Dieser betonte nochmals, dass die Einführung des Xbox-One-Modells ohne Kinect vor allem die Entscheidungsfreiheit für die Kunden vergrößern sollte.

"Wenn man ein Kinect-Konsolen-Paket kaufen möchte, ist dieses noch immer erhältlich. Ich denke, es ist ein großartiger Teil des Ökosystems. Wenn man nur eine Konsole kaufen und Kinect später hinzufügen will oder Kinect überhaupt nicht von Interesse ist, gewähren wir aber auch diese Wahlmöglichkeit."

Mehr: Special zum Scheitern des Kinect-Sensors auf GamePro.de

Danach stellte Spencer klar, dass es weiterhin eine Zukunft für Kinect-Spiele geben wird. Allerdings sind einige Genres davon eher ausgeschlossen.

"Es gibt Genres, bei denen Kinect wirklich gut funktioniert. Doch wenn man Halo oder Call of Duty spielt, sind das nicht wirklich Szenarien, in denen man sagt >Hey, ich brauche Kinect<. (...) Es wird noch einige Ankündigungen geben."

Möglicherweise wird Microsoft bei der diesjährigen E3 in Los Angeles (16. bis 18. Juni 2015) das ein oder andere neue Kinect-Spiel ankündigen.

Xbox One - Microsoft-Chefs kündigen Xbox One ohne Kinect an 1:28 Xbox One - Microsoft-Chefs kündigen Xbox One ohne Kinect an

Kinect Sports Rivals - Screenshots ansehen


Kommentare(33)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.