Konsolen - Sony generiert mehr digitalen Umsatz als Microsoft

Sony hat mit seiner PlayStation 4 alleine mehr Umsatz durch digitale Verkäufe generiert als Microsoft mit der Xbox One und der Xbox 360 zusammen.

von Tobias Ritter,
27.02.2015 12:20 Uhr

Die PlayStation 4 hat im Januar 2015 weltweit den meisten digitalen Umsatz generiert - sogar mehr als die Xbox One und die Xbox 360 zusammen.Die PlayStation 4 hat im Januar 2015 weltweit den meisten digitalen Umsatz generiert - sogar mehr als die Xbox One und die Xbox 360 zusammen.

Sony hat einen Anteil von 63 Prozent an den durch die zehn meistverkauften Spielen generierten Digital-Umsätzen des Januars 2015. Das geht aus einer Untersuchung der englischsprachigen Webseite superdataresearch.com hervor. Die PlayStation 4 kommt dabei alleine auf 43 Prozent und liegt damit sogar einzeln vor der Xbox One und der Xbox 360, die gemeinsam lediglich einen Anteil von 37 Prozent erreichen.

Die Top-10-Spiele, die für die Studie berücksichtigt wurden, sind übrigens die folgenden:

  1. Grand Theft Auto 5
  2. Call of Duty: Advanced Warfare
  3. Destiny
  4. Dying Light
  5. Battlefield 4
  6. Resident Evil HD: Remastered
  7. Minecraft
  8. Call of Duty: Ghosts
  9. Madden NFL 15
  10. Call of Duty: Black Ops 2

GTA 5 kam dabei alleine auf 31,8 Millionen US-Dollar Umsatz. Auf dem zweiten Platz folgt der Shooter Call of Duty: Advanced Warfare mit 23,5 Millionen Dollar. Komplettiert wird das Führungstrio vom Online-Shooter Destiny mit 14,2 Millionen Dollar.

PlayStation 4 - 100 Spiele für die PlayStation 4 im Trailer 3:13 PlayStation 4 - 100 Spiele für die PlayStation 4 im Trailer

PlayStation 4 vs. Xbox One - Fachmedien-Umfrage zum Europa-Marktstart der neuen Konsolen ansehen


Kommentare(28)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.