Making Games News-Flash - Warum sich die Infinity-Ward-Gründer mit THQ stritten

Nach ihrem Abgang bei Activison Blizzard haben die Infinity Ward-Gründer Vince Zampella und Jason West auch mit THQ verhandelt. Die Modern Warfare-Entwickler waren damals auf der Suche nach einem Publisher für ihr neues Studio Respawn Entertainment. Unstimmigkeiten über die Rechte an zukünftigen IPs verhinderten allerdings eine Zusammenarbeit.

von Martin Le, Yassin Chakhchoukh,
19.01.2011 17:25 Uhr

Respawn landete kurz nach den Streitigkeiten mit THQ bei Electronic Arts. Laut THQ-Vizepräsident Danny Bilson waren sich damals beide Parteien fast einig, lediglich die Frage zu den Markenrechten zukünftiger Respawn-Spiele stand im Gespräch mit THQ noch im Raum: »Wir waren nur noch einen Schritt von der Unterschrift entfernt. Meine Verantwortung gegenüber unseren Aktionären sowie gegenüber meinem Chef und meiner Firma liegt im Aufbau einer IP-Bibliothek. Die Rechte West und Zampella zu überlassen, hätte alle anderen dazu gebracht zu sagen, 'Ich will das auch'.«

»Nachdem wir gerade mit Activison so viel Stress hatten, war es uns wichtig die Markenrechte an unserer nächsten Schöpfung zu behalten. Leider war THQ damit nicht einverstanden,« bestätigte Vince Zampella die Sichtweise von Bilson. »Nachdem Activision uns im März 2010 gefeuert hatte, wurden Jason und ich von den anderen großen Videospiel-Publishern angesprochen. Ich kenne Danny Bilson seit vielen Jahren und THQ war einer der Publisher die uns kontaktiert haben.«

Bilson verglich die Situation in der Videospiel-Branche mit der Filmproduktion in Hollywood. Auch dort würden die Rechte traditionell bei den Studios liegen. Regisseure oder Drehbuchautoren hätten nur in absoluten Ausnahmefällen weitergehende Besitzansprüche.





Weitere aktuelle Meldungen:

  • Molyneux erhält Game Developers Choice Award für sein Lebenswerk
  • Spiele dominieren All-Time-Charts für das iPhone

» alle Details



Link des Tages: Es ist ja allgemein bekannt, dass alte Spiele im Verglich zu den aktuellen Wischiwaschi-Titeln viel herausfordernder waren – und sowieso war früher alles besser...
Jetzt hat Volker Thimm bei Klassikern wie Super Mario Bros., Frogger oder Space Invaders aber sogar noch einen »Extra Schwer Modus« entdeckt.

» Link des Tages: Der geheime »Extra Schwer Modus« bei den Klassikern


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.