Making Games News-Flash - Anteil älterer Spieler bei Mobile Games seit 2007 verdoppelt

Mit der wachsenden Bedeutung von Mobile Gaming ändert sich auch die Spielerlandschaft. Seit 2007 habe sich laut einer Studie die Anzahl älterer Spieler mehr als verdoppelt.

von Martin Le,
26.07.2011 18:26 Uhr

Im schnell wachsenden Segment der Mobile Games hat sich der Anteil der älteren Spieler seit 2007 mehr als verdoppelt. Das geht aus der aktuellen Studie » Mobile/Portable Gaming: Market Update« von Parks Associates hervor. Insgesamt hätten Smartphone-Titel eine ganz neue Zielgruppe für Spiele-Entwickler erschlossen.

»Traditionelle Spielefirmen hatten die Sorge, dass Mobile Gaming den Markt entwertet. In Wirklichkeit hat Mobile Gaming die Nutzerbasis erweitert und neue Zielgruppen angesprochen«, so der zuständige Parks-Associates-Analyst Pietro Macchiarella.

»Die Massentauglichkeit von Mobile Games wie Angry Birds, Fruit Ninja und Words With Friends und die zunehmende Leichtigkeit, mit der sie heruntergeladen werden können, haben auch untypische Gamer angesprochen, darunter eine wachsende Anzahl von älteren Spielern und Frauen.«




Weitere aktuelle Meldungen:

  • Studie analysiert Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen und Müdigkeit bei 3D-Darstellung
  • Square Enix glaubt nicht an den langfristigen Erfolg von Social Games

» alle Details lesen Sie auf makinggames.de



Link des Tages
Einige Herr-der-Ringe-Fans haben Mittelerde, die Welt aus den Fantasy-Romanserie »Der Herr der Ringe« von J. R. R. Tolkien, in Minecraft nachgebaut. In mehr als tausend Arbeitstunden wurden markante Orte wie Bruchtal (ab Minute 29) und die Minen von Moria (ab Minute 33) detailgetreu kopiert.

» Mittelerde in Minecraft nachgebaut


Sie interessieren sich für aktuelle Trends und Themen der Spieleentwicklung? Sie möchten wissen, was die Branche antreibt und Neuigkeiten aus erster Hand erfahren? Regelmäßig einen Blick hinter die Kulissen werfen?

Über die großen und die kleinen Geheimnisse der Spieleentwicklung schreiben bei uns die Entwickler selbst – und zwar jede Ausgabe im Making Games Magazin und jeden Tag auf makinggames.de.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.