Making Games Report - Was ist beim Berufseinstieg als Spieleentwickler zu beachten?

Welche speziellen Aspekte sind bei Arbeitsverträgen in der Spielebrache zu beachten? In unserem Games Report klären wir Sie auf.

von Daniel Raumer,
27.03.2010 15:27 Uhr

Janine SmitkiewiczJanine Smitkiewicz

Am 24.April findet in Berlin Making Games Talents statt. Die erfolgreichste deutsche Recruiting-Veranstaltung wird präsentiert von GameStar, GamePro und Making Games und bietet über 150 Nachwuchstalenten die Möglichkeit, den Einstieg in die Spielebranche zu schaffen. Wenn ihr Interesse habt, für Spielehersteller wie Radon Labs (Drakensang: Am Fluss der Zeit) oder Yager (Spec Ops: The Line) zu arbeiten, dann müsst ihr euch beeilen, denn zwei Drittel der Tickets sind bereits vergriffen.

Doch auch nach einer erfolgreichen Bewerbung beim Spieleentwickler Ihrer Wahl, gibt es noch Einiges zu beachten. Passend zu Making Games Talents klärt die selbstständige Rechtsanwältin Janine Smitkiewicz auf makinggames.de die wichtigsten Aspekte, die bei der Gestaltung von Arbeitsverträgen in der Games-Branche zu beachten sind. Welche Angaben muss ein rechtsgültiger Vertrag enthalten? Welche Rechte habe ich als freier Mitarbeiter? Diese und weitere Fragen werden im Making Games Report geklärt.

» Rechtstipps vom Profi: Welche allgemeinen Regeln gelten für Arbeitsverträge in der Games-Branche?
» Alle Infos über Making Games Talents

Informationen zum Making Games Report

Im Making Games Report präsentieren wir euch jedes Wochenende ausgewählte Making Of-Artikel, Reportagen sowie Interviews und lassen Euch hinter die Kulissen der Spielebranche blicken.

Und wer könnte besser über die großen und kleinen Geheimnisse der Spieleentwicklung schreiben als die Entwickler selbst? Genau das machen sie jede Ausgabe im Making Games Magazin und jeden Tag auf makinggames.de.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.