Mass Effect 2 - Charakterimport - So übernehmt ihr euer Savegame aus Teil Eins

Wie ihr euren Helden aus Mass Effect in Mass Effect 2 importieren könnt und warum ihr es unbedingt tun solltet lest ihr in unserem Special.

von Gamepro Redaktion, Petra Schmitz,
22.01.2010 16:22 Uhr

Eine der herausragenden Eigenschaften der Mass Effect-Spiele ist, dass ihr Mass Effect 2 (und später auch Mass Effect 3) mit dem von euch im ersten Teil entworfenen Helden spielen könnt. Ähnliches gab’s zwar auch schon früher, etwa bei den Baldur’s Gate-Titeln auf dem PC, jedoch ohne große Auswirkungen auf die Story. Anders beim neuesten Spross aus dem Hause Bioware.

Mass Effect 2 ist zwar auch so schon ein herausragendes Rollenspiel, in dem ihr alle naselang auf tolle Figuren trefft und mit denen ihr große Momente erlebt, aber das Spiel wird noch mal um den Faktor X besser, wenn ihr das alles mit eurem Commander Shepard des ersten Teils erlebt. Denn in Mass Effect getroffene Entscheidungen haben tatsächlich Auswirkungen auf die Handlung von Mass Effect 2.

Mass Effect 2
Genre: Rollenspiel
Release: 28.01.2010

So funktioniert es:

Startet ein neues SpielStartet ein neues Spiel

Um euren Commander zu integrieren, müsst ihr mit dem Profil eingeloggt sein, in dem die Mass Effect-Spielstände angelegt sind. Die Savegames befinden sich quasi im Xbox-Live-Account, sodass ihr euch nur noch über den entsprechenden Zugang einloggen und Mass Effect 2 starten müsst. Hier wählt ihr im Hauptmenü zuerst die Option »Neues Spiel«, anschließend den Punkt »Import ME1 Character«. Wählt nun im Import-Utility den Speicherort der Save-Dateien aus. Kurz darauf erscheint euer Commander Shepard auch schon auf dem Bildschirm. Sehr gut: Ihr dürft die in Mass Effect gewählte Charakterklasse eures Helden weiterführen oder euch eine neue aussuchen, also beispielsweise aus einem vormaligen Soldaten (Waffenexperte) einen Techniker machen, der Drohnen ausschickt oder Roboter manipulieren kann. So oder so werden alle im ersten Mass Effect trainierten Talente auf Null gesetzt; ihr startet also mit einem Level-1-Shepard. Aber mit eurem Level-1-Shepard.

So fühlt es sich an:

Wählt dann den Menüpunkt »ME1 Character Import« ausWählt dann den Menüpunkt »ME1 Character Import« aus

Mass Effect 2 ist, wie schon erwähnt, randvoll mit außergewöhnlichen Momenten. Einen der tollsten werden aber wirklich nur die erleben, die mit dem Charakter aus dem ersten Teil ins neue Abenteuer starten. Es ist der Moment, in dem das Aussehen eures Shepards an die neue Grafik angepasst wird. Spannung! Sieht er/sie noch so aus, wie ich ihn/sie gebaut habe? Ist das wirklich noch mein Shepard? Wir können Entwarnung geben. Es wird eurer sein, mit großer oder kleiner Nase, mit blauen oder braunen Augen, mit all den feinen Ecken und Kanten, die ihr ihm damals verpasst haben. Nur eben an die stark verbesserte Engine angeglichen. Toll!

Mass Effect 1: Lasst ihr die Rachni-Königin leben? Oder löscht ihr die Alienrasse aus? Eure Entscheidung hat eine relativ kleine Auswirkung auf Mass Effect 2. Dafür auf Mass Effect 3?Mass Effect 1: Lasst ihr die Rachni-Königin leben? Oder löscht ihr die Alienrasse aus? Eure Entscheidung hat eine relativ kleine Auswirkung auf Mass Effect 2. Dafür auf Mass Effect 3?

Erinnern ihr euch noch an die Asari-Wissenschaftlerin Rana Thanoptis, die ihr in Mass Effect tief unten in den Laboren auf Virmire getroffen haben? Wie seid ihr mit der Dame umgesprungen? Habt ihr sie laufen lassen oder sie für ihr Treiben bestraft? Euer damaliges Handeln ist für die Hauptstory von Mass Effect 2 völlig irrelevant, für euer Spielerlebnis jedoch alles andere als belanglos. Denn wenn ihr die skrupellose Forscherin nicht in die ewigen Jagdgründe der Asari geschickt haben, dann trefft ihr eine geläuterte Rana Thanoptis in den Ruinen von Korlus wieder, wo die Frau versucht, alte Fehler auszubügeln. An dieser und vielen anderen und oft bedeutend wichtigeren Stellen schafft es Mass Effect 2 immer und immer wieder, Erinnerungen an alte Erlebnisse zu wecken. Ihr springt gedanklich zurück in die von euch gestaltete Vergangenheit, die Auswirkung auf die Gegenwart hat. Auf diese Art schafft Bioware nicht nur ein glaubwürdigeres Universum, sondern auch eine deutlich intensivere Bindung zu eurem Helden, als es Spiele für gewöhnlich können.

Was tun, wenn man die Speicherstände gelöscht oder das erste Mass Effect noch nicht gespielt hat?

Wie endet euer Konflikt mit dem Kroganer Wrex im ersten Mass Effect?Wie endet euer Konflikt mit dem Kroganer Wrex im ersten Mass Effect?

Falls ihr eure Savegames nicht mehr parat habt, könnt ihr euch euren alten Shepard immerhin neu bauen, wenn ihr euch noch an sein Aussehen erinnern könnt. Aber was ist dann mit den Entscheidungen, die in Mass Effect anstanden? Dafür gibt es auch eine Minimallösung: Jeder, der ohne alte Savegames Mass Effect 2 startet, muss zu Beginn einen kleinen Fragenkatalog beantworten, der die wichtigsten Eckpunkte von Teil 1 abdeckt. Etwa sowas: Habt ihr Figur X über die Klinge springen lassen oder nicht? Auf Basis eurer Antworten geht’s dann in Mass Effect 2 weiter. Feinheiten wie die mögliche Romanze des ersten Teils werden dabei allerdings nicht berücksichtigt. Das funktioniert wirklich nur über die alten Speicherstände.

Wir raten euch:

Lief in Mass Effect was zwischen euch und einem Besatzungsmitglied der Normandy?Lief in Mass Effect was zwischen euch und einem Besatzungsmitglied der Normandy?

Spielt Mass Effect, bevor ihr mit Mass Effect 2 loslegt! Den ersten Teil gibt es mittlerweile in der EA Classics-Reihe für zirka 20 Euro. Wenn ihr es eilig habt und bis zum Erscheinen des Nachfolgers (28. Januar) damit fertig sein wollt, dann lasst einfach die ungemein drögen Planeten-Nebenmissionen links liegen und nehmt nur die optionalen Aufträge an den Hauptschauplätzen mit. So habt ihr das Finale in etwa 13 bis 16 Stunden locker erreicht. Und seid dann bestens vorbereitet für Mass Effect 2.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...