Mass Effect 3 - Sprecherin des weiblichen Shepards ist melancholisch

Jennifer Hale, die Synchronsprecherin des weiblichen Commander Shepard in der Mass Effect-Reihe verdrängt das Ende der Trilogie gerne.

von Ben Sikasa,
05.04.2012 13:01 Uhr

Vorsicht Spoilergefahr!

»FemShep«, gesprochen von Jennifer Hale»FemShep«, gesprochen von Jennifer Hale

Im Interview mit der englischsprachigen Webseite edge-online.com sagt Jennifer Hale, vielgerühmte Sprecherin der Commanderin Shepard in der Mass-Effect-Saga, sie war überrascht aber erfreut wie leidenschaftlich viele Fans bezüglich des Endes der Trilogie sind.
»Das zeigt uns, wie sehr die Leute in das Spiel involviert sind, es wirklich mögen und es nicht einfach aufgeben möchten. Das ist großartig, denn ich kann das auch nicht.« so Hale.

Hale bestätigt zwar, dass sie nicht für Arbeiten an weiteren Abenteuern von Commander Shepard gebucht wurde, sichert aber zu, dass sie für zusätzlichen (Download-)Content sofort im Boot wäre.

Die Aussicht, dass es in Zukunft keine Spiele mehr mit Commander Shepard geben wird, bekümmert die Schauspielerin:

»Ich ziehe es vor, das alles [das Ende von Shepards Geschichte, Anm. d. Red.] zu verdrängen, weil es mich zu traurig macht.«

Im gesamten Interview erwähnt Jennifer Hale in keiner Silbe, vor dem Release von Mass Effect 3 bislang unveröffentlichte Aufnahmen für einen DLC gemacht zu haben. BioWare deutete aber an, sie seien vorbereitet, ein DLC-Paket zu veröffentlichen bevor die Rufe nach einem neuen Ende zu laut würden. Demnach dürfte Commander Shepard in dem spekulierten DLC nicht vorkommen.

Das Ende von Mass Effect 3 und somit der Trilogie sorgte für großen Unmut (wir berichteten) in der Spieler-Community. BioWares Mitgründer Ray Muzyka bestätigte aber, dass eine Art DLC oder Patch veröffentlicht werde, der Klarheit über das Ende verschaffen solle.

Alle 100 Bilder ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...