Mass Effect 3 - Details zum Kampf - Taktik spielt eine größere Rolle als zuvor

Ohne ein gewisses Maß an Taktik werdet ihr bei den Kämpfen im Rollenspiel Mass Effect 3 wohl nicht sehr weit kommen. Das behauptet zumindest der Entwickler BioWare.

von Andre Linken,
16.05.2011 14:00 Uhr

Derzeit arbeitet der Entwickler BioWare bekanntlich an dem Rollenspiel Mass Effect 3 , das im ersten Quartal 2012 auf den Markt kommen soll. In einem Interview gab jetzt der Produzent Casey Hudson einige Details zu den Änderungen bei den Kämpfen preis.

Laut Hudson mache es zum Beispiel einen großen Unterschied, ob der Spieler einem »normalen« Feind oder einer Reaper-Version gegenüberstehe. Man habe viel Spaß dabei, diesen besonders gefährlichen Gegnern spezielle Fähigkeiten zu verleihen. So werden die Reaper beispielsweise über stärkere Nahkampfangriffe verfügen. Andere hingegen saugen die Lebensenergie von zuvor getöteten Kreaturen um sie herum auf. Dies werde den Spieler dazu zwingen, während der Kämpfe etwas taktischer vorzugehen. Man werde sich zum Beispiel immer wieder die Frage stellen, welches Mitglied einer Gegnergruppe man zuerst ausschalten muss.

Ein ähnliches taktisches Vorgehen erfordere auch der Kampf gegen den »Atlas«. Dabei handele sich um eine große Mech-Einheit, die über eine riesige Kanone verfügt. Allerdings werde der Mech von einem Piloten gesteuert, der hinter einer Glasscheibe sitzt. Daher solle sich der Spieler am besten darauf konzentrieren, diese Scheibe zu zerstören und den Piloten auszuschalten - damit würde dann auch der Mech keine große Gefahr mehr darstellen.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.